Der kanadische Vermögensverwalter Caisse de dépôt et placement du Québec (CDPQ) hat für 250 Millionen kanadische Dollar Vorzugsaktien des Gewerbeimmobilienberaters Avison Young gekauft. Das Geld soll unter anderem in weiteres internationales Wachstum und zur Erweiterung des Dienstleistungsangebots investiert werden. Auch Unternehmensübernahmen seien geplant, gab Mark E. Rose, Vorstandschef und CEO von Avison Young, in Toronto bekannt.

Avison Young ist partnerschaftlich organisiert und auch in Deutschland aktiv. Ein Teil des frischen Kapitals soll zur Rekrutierung von Talenten eingesetzt werden. Auch Anteile nicht mehr aktiver Gründer und früherer Partner von Avison Young sollen zurück gekauft werden. CDPQ erhält für seine Investition drei Sitze im neunköpfigen Vorstand von Avison Young.

Avison Young ist seit 2014 in Deutschland aktiv. Weitere Standorte würden geprüft, so Udo Stöckl, Principal und Managing Director von Avison Young in Deutschland. CDPQ verwaltet aktuell nach eigenen Angaben ein Nettovermögen von 298,5 Milliarden kanadischen Dollar und investiert weltweit in verschiedene Märkte und Segmente, darunter Private Equity, Immobilien und Infrastruktur. Durch die Transaktion wurde die Eigentümerstruktur von Avison Young nicht berührt.

Avison Young wurde bei der Transaktion in Finanzfragen von Credit Suisse und rechtlich von DLA Piper LLP (US) und Stikeman Elliott LLP beraten.

Lesen Sie auch:

Avison kauft Büroobjekt in Germering für kanadische Pensionsfonds

Maxon gehört jetzt 100 Prozent zu Nemetschek

Messdienstleister Minol-Zenner übernimmt Brunata

Gerchgroup verkauft letzte SSN-Anteile

Schlagworte zum Thema:  Investment, Immobilienunternehmen