Der Verkauf der Frankfurter Büroimmobilie "Tower 185" steht kurz bevor Bild: CA Immobilien

Der im Sommer angekündigte Einstieg in das indirekte Immobilienfondsgeschäft wird konkret. Das teilte CA Immo bei Vorstellung der Unternehmenszahlen für die ersten drei Quartale 2017 mit. Der große Anteil von Wohnentwicklungen an der Entwicklungspipeline (mit Schwerpunkt München) eröffne in den kommenden Jahren ein Potenzial von mehr als einer Milliarde Euro zur Platzierung in Immobilienfonds.

Was den Verkauf des Frankfurter Bürohochhauses "Tower 185" angeht, geht das Unternehmen davon aus, dass die Transaktion noch im vierten Quartal 2017 abgeschlossen wird.

Das Bewertungsplus aus diesem Verkauf hat CA Immo zufolge wesentlich zum Ergebnis der ersten neun Monate des laufenden Jahres beigetragen: Das Konzernergebnis stieg um 17 Prozent auf 147,6 Millionen Euro. Das operative Geschäft (FFO I) lag bei 84,8 Millionen Euro, nach 69,9 Millionen Euro im Vorjahr.

Für das Gesamtjahr 2017 geht CA Immo nach wie vor von einer Steigerung des FFO I auf mehr als 100 Millionen Euro aus.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfonds, Immobilienunternehmen

Aktuell
Meistgelesen