| Gesetzgebung

Bundesrat vertagt Entscheidung über EnEV-Novelle

EnEV 2014 bringt strengere Anforderungen an Neubauten - doch wie viel und ab wann?
Bild: Haufe Online Redaktion

Die EnEV 2014 lässt auf sich warten. Der Bundesrat hat in seiner letzten Sitzung vor der Sommerpause noch keine abschließende Entscheidung über die neue Fassung der Energieeinsparverordnung getroffen. Die Beratungen in den Ausschüssen werden fortgesetzt.

Der Bundesrat hat die Entscheidung über die Novellierung der Energieeinsparverordnung (EnEV 2014) vertagt. In der Sitzung am 5.7.2013 hat die Länderkammer entschieden, die Ausschussberatungen über die Zweite Verordnung zur Änderung der Energieeinsparverordnung fortzusetzen. Die Neuregelung war auf Betreiben Bayerns auf die Tagesordnung gesetzt worden, obwohl der Umweltausschuss seine Beratungen noch nicht abgeschlossen hatte.

Energiebedarf von Neubauten soll sinken

Der bisherige Entwurf sieht unter anderem vor, dass die Anforderungen an den Jahresenergiebedarf von Neubauten  in den Jahren 2014 und 2016 um jeweils 12,5 Prozent verschärft werden. Das letzte Wort ist hier aber noch nicht gesprochen. So empfiehlt der Ausschuss für Städtebau, Wohnungswesen und Raumordnung, die beiden Stufen zusammenzuführen und die Anforderungen ab 2016 um 25 Prozent anzuheben. Der Wirtschaftsausschuss schlägt vor, auf die erste Stufe der Verschärfung zu verzichten und die Anforderungen 2016 einmalig um 12,5 Prozent zu verschärfen. Für bestehende Gebäude sieht der Änderungsentwurf weder verschärfte Einsparregeln noch neue Nachrüstpflichten vor.

Mehr Pflichten für Vermieter und Verkäufer von Immobilien

Für Vermieter und Verkäufer von Immobilien sind in dem Entwurf zu Änderung der EnEV neue Pflichten vorgesehen. So sollen künftig bei Verkauf und Vermietung die energetischen Kennwerte in Immobilienanzeigen mit anzugeben sein. Auch sollen Verkäufer und Vermieter verpflichtet werden, dem Käufer bzw. neuen Mieter den Energieausweis zu übergeben und diesen bereits bei der Besichtigung vorzulegen. Eingeführt werden soll ferner ein unabhängiges Stichprobenkontrollsystem für Energieausweise und Berichte über die Inspektion von Klimaanlagen.

Voraussichtlich am 11.10.2013 wird die EnEV 2014 im Bundesrat erneut auf der Tagesordnung stehen.

Schlagworte zum Thema:  Sanierung, Energieeinsparverordnung

Aktuell

Meistgelesen