| Unternehmen

Britische Baumarktkette Kingfisher expandiert nach Deutschland

Direkter Konkurrent in Deutschland: An Hornbach hält Kingfisher rund 25 Prozent der Anteile
Bild: Hornbach Holding

Die britische Baumarktkette Kingfisher will im Sommer 2014 mit vier Testmärkten der auf Profikunden ausgerichtete Marke Screwfix in Deutschland starten. Das Unternehmen tritt damit in direkte Konkurrenz zu Hornbach, an der es rund ein Viertel der Anteile hält.

Um Interessenskonflikte zu vermeiden hat die Führung von Kingfisher deshalb nach der angekündigten Deutschland-Expansion ihre Vertreter aus dem Aufsichtsrat des Baumarktbetreibers Hornbach abgezogen. Kevin O'Byrne und David Paramor hätten ihre Ämter in der Hornbach Holding niedergelegt, teilte Hornbach am Mittwoch mit. Diesem Beispiel sei auch John Declerck gefolgt, der bei der Tochter Hornbach Baumarkt im Gremium saß.

Geplant ist die Eröffnung von Märkten des Formats "Screwfix", das auf professionelle Kunden abzielt und dabei auf eher kleine Flächen setzt. Kingfisher macht Hornbach zudem seit der Übernahme von 15 Bricostore-Filialen im Mai dieses Jahres in Rumänien Konkurrenz.

Kingfisher und Hornbach sind seit dem Jahr 2001 verbunden. Der britische Konzern hält eine Beteiligung von 25 Prozent plus zwei Aktien am stimmberechtigten Kapital der Hornbach-Holding und besitzt 17,4 Prozent der börsennotierten Vorzugsaktien. Darüber hinaus gehören Kingfisher 5,2 Prozent der Stammaktien der Hornbach Baumarkt AG.

Schlagworte zum Thema:  Baumarkt

Aktuell

Meistgelesen