27.09.2013 | Top-Thema Bremen: Erfolgsmodell Überseestadt

Entwicklung eines „lebendigen Stadtteils“

Kapitel
An der Weserpromenade „Schlachte“ ist auch nach Büroschluss etwas los.
Bild: Torsten Krüger / BTZ Bremer Touristik-Zentrale

Eine stetig wiederkehrende Frage ist, wie man einen neuen pulsierenden Stadtteil in der Stadt erschafft, und zwar auch nach Büroschluss ab 18 oder 19 Uhr.

Eine Antwort ist sicher die Ausweitung bestimmter Areale für Wohnen, trotz Produktions- und Logistikflächen in der Nähe in Bremen möglich. Große Supermärkte sind mittlerweile ebenso angesiedelt wie zahlreiche Gastronomiebetriebe, eine Marina sorgt für martimes Flair, die Anbindung über die zentrale gelegene Weserpromenade „Schlachte“ ist in wenigen Fahrradminuten hergestellt. Und auch die Bahnlinie 1 fährt seit geraumer Zeit auch die Haltestelle „Überseestadt“ an.

Schlagworte zum Thema:  Stadtentwicklung

Aktuell

Meistgelesen