04.02.2015 | Politik

Brandenburg will Stadtumbau stärker fördern

Brandenburg fördert aufgrund des demografischen Wandels den Stadtumbau
Bild: Ich-und-Du ⁄

Das Land Brandenburg will in vier Modellstädten größere Umbauprojekte unterstützen. Bis 2018 sollen Eisenhüttenstadt (Oder-Spree), Frankfurt (Oder), Wittenberge (Prignitz) und Wittstock (Ostprignitz-Ruppin) 76 Millionen Euro Fördermittel für Stadt- und Wohnungsbau erhalten.

Grund ist der demografische Wandel und damit einhergehende sinkende Einwohnerzahlen. So sollen unter anderem sozialverträgliche Mieten sichergestellt sowie moderne Energiekonzepte und lebendige Innenstädte gefördert werden. Infrastrukturministerin Kathrin Schneider (parteilos) schloss am 3. Februar Vereinbarungen zu den Modellvorhaben mit den Oberhäuptern der vier ausgewählten Städte.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Stadtumbau

Aktuell

Meistgelesen