11.06.2015 | Transaktion

Bima will 4.500 Wohnungen an Berliner Wohnungsgesellschaften verkaufen

Berliner Regierung: Wohnungen sollen bezahlbar bleiben
Bild: Helga Ewert ⁄

Der Bund will 4.500 Wohnungen an die städtischen Wohnungsbaugesellschaften in Berlin verkaufen. Das teilten die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (Bima) und die Landesregierung mit.

Damit stellten sich Bund und Land ihrer gemeinsamen Verantwortung für preiswerte Mieten in der Hauptstadt, sagte Baustaatssekretär Engelbert Lütke Daldrup.

Die Mieten in den verkauften Wohnungen sollten dauerhaft bezahlbar bleiben, versprach er. Bislang hatte die Bima ihre Liegenschaften meist an den Meistbietenden verkauft. Berlin hatte das kritisiert und ein Vorkaufsrecht für das Land gefordert.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen