| Unternehmen

Bilfinger will wachsen und erwägt bei Hochtief einzukaufen

Derzeit prüft Bilfinger die Übernahme der Service-Sparte von Hochtief
Bild: Bilfinger

Der Mannheimer Bilfinger-Konzern will den Umsatz bis 2016 von 8,6 Milliarden Euro auf elf bis zwölf Milliarden Euro steigern. Das sagte Finanzvorstand Joachim Müller der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung". Geprüft werde auch die Übernahme der Service-Sparte von Hochtief.

Das Konzernergebnis solle dann bei 400 Millionen Euro liegen. Im Jahr 2012 war die Konzernleistung um zwei Prozent gestiegen. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 275 Millionen Euro.

Müller sagte, den Wandel vom Baukonzern zu einem Dienstleister vor allem international etwa in den Vereinigten Staaten und in Asien vorantreiben zu wollen. "Wir haben in den vergangenen 18 Monaten 22 Unternehmen übernommen, fast alle aus dem Dienstleistungsbereich."

Bislang mache Bilfinger in der Sparte rund 85 Prozent seines Geschäfts. "Auch wenn es sich in erster Linie um ein deutsches Geschäft handelt, werden wir prüfen, ob eine Übernahme der Service-Sparte von Hochtief für uns in Frage kommt", bekräftigte der Manager das Interesse an Teilen des Essener Baukonzerns.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Baukonzern

Aktuell

Meistgelesen