| Wohnungsneubau

Berliner CDU will 46.500 Wohnungen fördern

Mindestens 6.000 neue Wohnungen jährlich braucht Berlin
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Berliner CDU-Fraktion hat sich auf eine Strategie für schnellen Wohnungsneubau geeinigt: Bis zu 46.500 Wohnungen sollen in der Hauptstadt mit einem Wohnbaufonds gefördert werden. Das teilte Fraktionschef Florian Graf mit.

Die Partei will die Wohnungsbaugesellschaften stärker in die Verantwortung nehmen, aber auch privaten Neubau forcieren. 30.000 neue Wohnungen sollen auf diese Weise gefördert werden. "Für die CDU-Fraktion Berlin bleibt es vorrangig, zunächst die hinreichende Versorgung mit bezahlbarem Wohnraum sicherzustellen", sagte Graf am Samstag auf der Klausurtagung in Dresden.

Die rot-schwarze Koalition in Berlin hatte sich darauf verständigt, dass jährlich mindestens 6.000 neue Wohnungen gebaut werden sollen. Graf betonte, das könne angesichts der wachsenden Stadt allerdings nur eine Untergrenze sein.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen