20.06.2014 | Berlin

IVD übernimmt BID-Vorsitz

IVD-Chef Kießling übernimmt zum 1. Juli die Führung der BID
Bild: Torsten George

Jens-Ulrich Kießling wird ab dem 1. Juli die BID Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland führen. Der Präsident des Immobilienverbands IVD übernimmt die Position von Dr. Andreas Mattner, Chef des Zentralen Immobilien Ausschusses (ZIA).

Der stellvertretende Vorsitz wird ab dem 1. Juli beim GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen liegen. Der neue BID-Vorsitzende Kießling kündigte an, im Kampf gegen die Mietpreisbremse nicht zurück zu weichen. "Der Referentenentwurf liegt vor und muss dringend überarbeitet werden", so Kießling.

Ein von der BID in Auftrag gegebenes Gutachten bestätige, dass eine Mietpreisbremse primär dem wohlhabenden Mittelstand hilft, aber wirklich Bedürftigen keine Vorteile bringt.

Auch dringend nötige energetische und altengerechte Modernisierungsmaßnahmen würden durch die Mietpreisbremse behindert – zu Lasten von Umwelt und Senioren. In diesem Zusammenhang kritisierte Kießling die geplante Kappung der Modernisierungsumlage und kündigte zur Folgenabschätzung ein weiteres Gutachten des Forschungsinstitutes InWIS an.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Immobilienverband

Aktuell

Meistgelesen