Berlin Hyp arbeitet im Rahmen ihrer Digitalisierungsstrategie mit Brickvest zusammen Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Brickvest und die Berlin Hyp haben eine strategische Partnerschaft vereinbart. Die Online-Plattform für Immobilieninvestments hat ihren Sitz in London. Die Kooperation ist Teil der Digitalisierungsstrategie der Berlin Hyp. Im Rahmen der Partnerschaft engagiert sich die Berlin Hyp schrittweise als Lead-Investor. Brickvest ist im Finale eines Proptech-Wettbewerbs, dessen Sieger auf der diesjährigen Expo Real gekürt werden.

Die Partnerschaft beschränkt sich auf den deutschen Markt und sei ein wichtiger Baustein, um die Digitalisierungsstrategie umzusetzen, sagte Sascha Klaus, Vorstandsvorsitzender der Berlin Hyp AG. In einer aktuellen Finanzierungsrunde, bei der Brickvest Kapital von sieben Millionen Britischen Pfund (GBP) akquiriert hat, ist die Bank bereits beteiligt.

Brickvest ist laut Berlin Hyp derzeit die einzige durch die Finanzaufsicht regulierte Plattform ihrer Art in Europa. Die Plattform steht künftig auch der Pfandbriefbank Berlin Hyp und deren Kunden zur Verfügung.

„Wir wissen, dass manche in der Branche Plattformen skeptisch gegenüberstehen – aber wir sind zu der klaren Überzeugung gekommen, dass die gewerbliche Immobilienfinanzierung vor einem erheblichen Transformationsprozess steht“, so Klaus weiter. Die Bank plane, die eigene Produktpalette auf der Plattform um weitere Finanzierungsprodukte zu erweitern.

Auf der Expo Real, die vom 4. bis 6. Oktober in München stattfindet, werden 25 Startups darum wetteifern, wer das innovativste Jungunternehmen Europas ist. Unter anderem Brickvest ging als einer der Sieger aus der ersten Runde eines Startup-Wettbewerbs der Initiative Rein (Real Estate Innovation Network) hervor.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierung, Immobilienunternehmen, Digitalisierung, Startup, PropTech

Aktuell
Meistgelesen