24.05.2012 | ZIA-Kongress

Bauminister Ramsauer lobt Nachhaltigkeits-Engagement der Immobilienbranche

Politik und Immobilienwirtschaft wollen in Sachen Nachhaltigkeit zusammenarbeiten
Bild: Haufe Online Redaktion

Als Ehrengast auf dem Tag der Immobilienwirtschaft in Berlin lobte Bundesbauminister Peter Ramsauer gestern die Branche: "Die Bundesregierung strebt mit dem Energiekonzept bis 2050 einen klimaneutralen Gebäudebestand an. Dabei spielt die Immobilienwirtschaft eine entscheidende Rolle."

"Um die ambitionierten Klimaschutzziele zu erreichen, müssen Politik, Wirtschaft und Verwaltung an einem Strang ziehen", so Ramsauer weiter. "Umso mehr freut es mich, dass sich der Immobilienverband ZIA auf seinem Kongress mit den Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und Energie auseinandersetzt und dem Ministerium jederzeit als kritischer Dialogpartner zur Verfügung steht."

Die Bundesregierung treibe das Thema Energieeffizienz kontinuierlich voran. Als Meilensteine sieht Ramsauer die gerade im Kabinett beschlossene Reform des Mietrechts und die seit Herbst im Vermittlungsausschuss diskutierte steuerliche Förderung der energetischen Sanierung. Bislang waren es laut des Branchenverbands Zentraler Immobilien Ausschuss (ZIA) die Eigentümer, die die wirtschaftliche Hauptlast des Klimaschutzes trugen. Die Bundesregierung und der Verband erhoffen sich nun einen geeigneten Instrumentenmix aus steuerlichen Anreizen und sozialverträglichen Anpassungen im Mietrecht auf den Weg zu bringen, um die Kosten gerechter auf die Schultern von Eigentümern, Nutzern und der Allgemeinheit zu verteilen. Planungssicherheit für die Eigentümer und wirtschaftliche Leistungsfähigkeit der Mieter stehen dabei im Mittelpunkt.

"Die konstruktive Zusammenarbeit von ZIA und Ministerium hat sich sowohl bei der energetischen Sanierung als auch bei der Reform des Mietrechts bewährt", ergänzt ZIA-Präsident Andreas Mattner. Die Bundesregierung habe die Bedeutung der Immobilienwirtschaft erkannt und packe die entscheidenden Themen der Zukunft an. "Dabei ist sich die Immobilienwirtschaft ihrer gesamtgesellschaftlichen Verantwortung bewusst", so Mattner weiter. "Auch bei den zukünftigen Herausforderungen in den Bereichen Urbanisierung, demografischer Wandel und Transparenz des Immobilienmarktes bauen wir auf das Bundesministerium als verlässlichen Partner und stehen zum Dialog bereit." 

Schlagworte zum Thema:  Nachhaltigkeit, Politik, Sanierung

Aktuell

Meistgelesen