| Berlin

Baugewerbe: Loewenstein geht es mit dem Wohnungsbau zu langsam vorwärts

Der ZDB beklagt vor allem zu wenig bezahlbare Mietwohnungen in Ballungsräumen
Bild: Corbis

Das deutsche Baugewerbe rechnet mit einem Umsatzwachstum von 5,5 Prozent auf 106,5 Milliarden Euro für das Gesamtjahr 2016 und weiteren rund drei Prozent 2017. Der Umsatz wird dann bei 110 Milliarden Euro liegen. Zufrieden ist Hans-Hartwig Loewenstein trotzdem nicht: Der Präsident des Zentralverbands Deutsches Baugewerbe (ZDB) klagte auf dem Baugewerbetag 2016 in Berlin darüber, dass es mit dem Wohnungsbau nicht schnell genug voran geht.

"Wir stehen wieder vergleichsweise gut da", sagte Loewenstein, der Gesamtumsatz liege im Zeitraum Januar bis August 2016 bei 64 Milliarden Euro. Einen Wermutstropfen gebe es für die Bauunternehmen dennoch: "Trotz guter Konjunktur verbessert sich die Ertragslage der Unternehmen nicht in gleichem Maße", so Loewenstein.

Wohnungsbau brummt – trotzdem reicht der Neubau nicht

Beim Wohnungsbau liegt das Umsatzwachstum zum August 2016 bei plus neun Prozent (rund 24,5 Milliarden Euro). Die Auftragsbücher sind laut Loewenstein gut gefüllt, für 2016 sei insgesamt mit einem Umsatzwachstum von rund acht Prozent zu rechnen. „Wir gehen von rund 290.000 neuen Wohnungen aus", sagte Loewenstein zur Situation im Wohnungsbau. Bis August 2016 wurden dem ZDB zufolge knapp 240.000 Wohnungen genehmigt: In Mehrfamilienhäusern knapp 110.000 Wohnungen, im Ein- und Zweifamilienhausbau etwa 80.000 Wohnungen. Und "für 2017 rechnen wir mit der Fertigstellung von insgesamt gut 300.000 Wohnungen", so der ZDB-Präsident.

Dennoch würden immer noch zu wenig Wohnungen gebaut, sagte Loewenstein. Besonders in den Ballungsräumen seien Mietwohnungen zu erschwinglichen Preisen knapp. Um günstig bauen zu können, müssten jedoch auch die Baukosten sinken.

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hat zum Auftakt seines "Tags der Wohnungswirtschaft" am 9. November einen Wunschkatalog für die Bundestagswahl 2017 unter anderem in diesem Sinne zusammengestellt.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienpreis, Einfamilienhaus, Büroimmobilie, Baugewerbe, Konjunktur, Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen