07.12.2012 | Stuttgart

Baden-Württemberg kurbelt Sozialwohnungsbau mit zinslosen Darlehen an

Plenarsaal Stuttgart: Noch wird das "Unterfangen" geprüft
Bild: Dieter Poschmann ⁄

Das Land Baden-Württemberg will mit zinslosen Darlehen den sozialen Wohnungsbau fördern. Das berichten die "Stuttgarter Nachrichten" (Freitag). Vor allem in den Ballungszentren fehlt preiswerter Wohnraum.

"Neue Mietwohnungen sollen vor allem in den Ballungszentren entstehen, also dort, wo preiswerter Wohnraum knapp ist", sagte Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD) den "Stuttgarter Nachrichten". Im Gegenzug für die Darlehen der landeseigenen L-Bank sollen vom kommenden Jahr an Investoren für die Laufzeit des Vertrags (15 oder 25 Jahre) eine Miethöhe gewährleisten, die um 33 Prozent unter der ortsüblichen Vergleichsmiete liege.

Das zur Verfügung stehende Geld reiche aus, um im Jahr 2013 den Bau von landesweit bis zu 710 Sozialwohnungen zu fördern. Das wären mehr als dreimal so viele wie dieses Jahr (217). Unklar sei noch, ob das neue Förderprogramm mit EU-Recht vereinbar ist. Das Land lasse in Brüssel prüfen, ob es sich um eine illegale Beihilfe für Wohnbauunternehmen handelt.

Schlagworte zum Thema:  Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen