27.06.2012 | Umfirmierung

Aus LBBW Immobilien wird Süddeutsche Wohnen

Autobahnkreuz Stuttgart-Zuffenhausen: Südewo erweitert das Portfolio in Richtung Bayern, Hessen und Pfalz
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die LBBW Immobilien GmbH wird mit Wirkung zum 25.6.2012 in Süddeutsche Wohnen GmbH (Südewo) umfirmiert. Das Geschäftsmodell bleibt unverändert.

Im Februar erhielt ein von der Patrizia Immobilien geführtes Konsortium den Zuschlag für den Erwerb der LBBW Immobilien GmbH und deren rund 21.000 Wohnungen. Sie ist damit vollkommen losgelöst von der Landesbank. Nur die Immobiliendienstleistungen wie Projektentwicklung oder Kommunalentwicklung bleiben mit der LBBW Immobilien Management GmbH Teil der LBBW.

„Die Süddeutsche Wohnen wird auch weiterhin als eigenständiges Unternehmen mit eigenen Mitarbeitern am Markt auftreten und die Geschäftspolitik der vergangenen Jahre weiterführen“, so Dr. Christian Jaeger, Geschäftsführer der Süddeutsche Wohnen GmbH. Das Wohnungsportfolio soll erweitert werden, über die Grenzen von Baden-Württemberg hinaus. Bayern, Südhessen und Rheinland-Pfalz werden wichtiger Teil der auf Süddeutschland fokussierten Aktivitäten.

Die Süddeutsche Wohnen GmbH wurde bereits im Jahr 1936 mit den Vorgängern Badische Heimstätte GmbH und Württembergische Heimstätte GmbH in den damals selbstständigen Ländern Baden und Württemberg gegründet. In den 70er Jahren kam es zum Zusammenschluss unter dem Namen LEG Landesentwicklungsgesellschaft Baden-Württemberg mbH, welche später durch Verkauf an die L-Bank privatisiert wurde. In 2007 wurde das Unternehmen innerhalb des LBBW-Konzerns zur LBBW Immobilien GmbH.

Nach Abspaltung der Projektentwicklung und Immobiliendienstleistungen im Jahr 2011 ist der Wohnen-Bereich als Südewo heute auf nachhaltige Wohnungswirtschaft ausgerichtet. Für Kunden und Geschäftspartner bringt die Umfirmierung keine geschäftlichen Änderungen mit sich. Alle bestehenden Verträge und Vereinbarungen werden weiter erfüllt. Auch die Zusammensetzung der Geschäftsführung – Dr. Christian Jaeger und Jürgen Rieger– bleibt bestehen.

Schlagworte zum Thema:  Immobilien, Wohnungsbau

Aktuell

Meistgelesen