Die Teilnehmer des ersten Real Estate Data Summit (REDS) in Berlin Bild: Architrave

Das PropTech Architrave und acht der führenden deutschen Asset Management- und  Immobilienunternehmen haben sich für eine gemeinsame, offene Digitalstrategie zusammengeschlossen. Der erste "Real Estate Data Summit" (REDS) fand Anfang Juli in Berlin statt und soll von nun an jährlich wiederholt werden. Zu den Mitgliedern des neuen Netzwerks gehören neben Architrave die Commerz Real, Credit Suisse, Deka Immobilien, DWS, ECE, Patrizia Immobilien, Union Investment und Beos.

Die Vorstände und Geschäftsführer haben sich im Rahmen des "Real Estate Data Summit" darauf verständigt, unternehmensübergreifende statt individuelle Lösungen für eine erfolgreiche Digitalisierung durchzusetzen. Die Richtung soll hin zu mehr Automatisierung und externer Vernetzung gehen.

Katalog zum Datenstandard geplant

Als ersten Schritt wurde die Ausarbeitung und Definition eines verbindlichen Katalogs von Dokumentenklassen vereinbart: Mittels offener Standards in der Klassifizierung soll der Datenaustausch für die Branche, etwa im Falle von Transaktionen, erleichtert werden. Danach will das bestehende Netzwerk neue Akteure der deutschen Immobilienwirtschaft für diesen Datenstandard zu gewinnen.

Aufwand für Transaktionen minimieren

Außerdem identifizierten die REDS-Mitglieder weitere Anwendungsfälle für gemeinsame Datenstrukturen, etwa die Informationsübergabe bei Angeboten für den Kauf eines Assets. Hier will man mit Maklerhäusern in den Dialog treten, um den Angeboten künftig alle relevanten Informationen in maschinenlesbarer Form beizufügen

Mittelfristig soll der Aufwand für Transaktionen auf ein Minimum reduziert werden und durch eine gemeinsame Datenplattform Transparenz für einen besseren Informationszugang geschaffen werden schaffen.

Teilnehmer des ersten Real Estate Data Summit

(v.l.n.r.): Dr. Gunnar Finck (ECE), Jörn Stobbe (Union Investment Real Estate), Dr. Frank Hippler (Deka Immobilien), Rainer Ohst (Architrave), Maurice Grassau (Architrave), Dr. Lars Scheidecker (Union Investment Real Estate), Thomas Müller (Union Investment Real Estate), Susanne Bonfig (Commerz Real), Dr. Benjamin Staude (Architrave), Dr. Georg Allendorf (DWS), Prof. Dr. Stephan Bone-Winkel (Beos), Dr. Manuel Käsbauer (Patrizia Immobilien AG), Philipp Päuser (Architrave), Alexander Betz (Patrizia Immobilien AG), Karl-Josef Schneiders (Credit Suisse).

Das könnte Sie auch interessieren:

Transparenz: Deutschland weltweit auf Platz acht – PropTech-Märkte legen zu

Digitalisierung: Von PropTech-Maklern und Marktanteilen

Datenmanagement: Besser smart als big

Datarooms: Das Mind-Set muss sich ändern

Digitalisierung: Transformation der Immobilienbranche schreitet voran

Schlagworte zum Thema:  PropTech, Asset Manager, Digitalisierung, Big Data

Aktuell
Meistgelesen