Aareal Bank-Vorstand Ortmanns zum US-Dollar Hypothekenpfandbrief: "Erweitern damit unsere Investorenbasis" Bild: Haufe Online Redaktion

Die Aareal Bank hat einen Hypotheken-Pfandbrief mit einem Volumen von 625 Millionen US-Dollar am Kapitalmarkt platziert. Aufgrund eines großen Investoren-Interesses war das Orderbuch dem Immobilienfinanzierer zufolge mit rund einer Milliarde US-Dollar deutlich überzeichnet.

Die Anleihe im Benchmark-Format hat einen Kupon von 1,875 Prozent ausgestattet und läuft bis zum 15.9.2020. Der Ausgabekurs lag bei 99,666 Prozent. Damit beträgt die Rendite des Pfandbriefs 1,991 Prozent. Dies entspricht einem Aufschlag von 38 Basispunkten gegenüber dem aktuellen Referenzkurs im US-Swapmarkt.

Begleitet wurde die Transaktion von einem Konsortium bestehend aus Citi, Credit Suisse, Goldman Sachs, HSBC und Landesbank Baden-Württemberg.

"Mit dieser Benchmark-Transaktion stärken wir die Fremdwährungs-Refinanzierungsbasis für unser Kreditgeschäft", sagte Vorstand Thomas Ortmanns.


"Gleichzeitig erweitern wir damit unsere Investorenbasis, denn insbesondere internationale Investoren zeigten ein hohes Interesse", so Ortmanns weiter. Im US-Geschäft ist der Immobilienfinanzierer schon länger zu Hause. Vor einem Jahr kündigte die Bank an, das US-Finanzierungsportfolio auf bis zu 6,5 Milliarden Euro erhöhen zu wollen. Auch die Deutsche Pfandbriefbank (pbb) verdient mit dem Geschäft in den USA gut.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienfinanzierer

Aktuell
Meistgelesen