13.08.2014 | Politik

57 Millionen Euro für Städtebau in Mecklenburg-Vorpommern

Schwerin
Bild: Horst Schröder ⁄

In Mecklenburg-Vorpommern erhalten rund 60 Gemeinden insgesamt 57 Millionen Euro für den Städtebau. Bauminister Harry Glawe (CDU) teilte in Schwerin mit, dass mit dem Geld 55 Bauvorhaben und der Rückbau von 640 leerstehenden Wohnungen unterstützt werden soll.

Die geförderten Städte und Dörfer sollen die Zuschüsse von Bund und Land in die Erhaltung historischer Straßenzüge, die Sanierung von Schulen und Kitas oder den Abriss nicht mehr vermietbarer Wohngebäude investieren.

Die Mittel kämen je zur Hälfte von Bund und Land, so Glawe. Die Städtebauförderung helfe den Kommunen, ihre Attraktivität als Wohn- und Wirtschaftsstandorte zu verbessern.

Im Mai wurden elf Millionen Euro für die Förderung von Modernisierungen gebilligt. Sechs Millionen Euro als Kredite, fünf Millionen Euro als Zuschüsse.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Städtebau

Aktuell

Meistgelesen