| Wohnungseigentumsrecht

BVI beruft bundesweit Mediatoren

Deutscher Immobilienkongress 2014
Bild: BFW

Nicht immer müssen bei Streitfällen zwischen Verwaltern und Eigentümern Gerichte bemüht werden. Oft können Mediatoren helfen, einen Konflikt zu lösen. Der BVI Bundesfachverband der Immobilienverwalter hat ein Projekt zur Schlichtung von WEG-Streitigkeiten ins Leben gerufen und auf dem Deutschen Immobilien Kongress am 7. und 8. Mai in Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die Schlichtungsverfahren im Streitfall zwischen Immobilienverwaltern und Wohnungseigentümern sollen von eigens dafür ausgebildeten Mediatoren geführt werden.

Jeder der sieben BVI-Landesverbände verfügt über mindestens einen Mediator. Die Mediatoren sind selbst Verwalter, die während einer Ausbildung gelernt haben, Konflikte zu analysieren und die passenden Interventionen abzuleiten.

Das Mediatoren-Modell des BVI hat sich im Zuge des neuen Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) entwickelt, das ab dem 9. Juli in Deutschland in Kraft tritt. Das Gesetz besagt, dass zukünftig Verbrauchern bei Streitigkeiten mit Unternehmern, die sich aus Kauf- oder Dienstleistungsverträgen ergeben, außergerichtliche Streitbeilegungsstellen zur Verfügung stehen müssen.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen