30.06.2015 | Frankfurt am Main

Messeturm-Gebäudeverwalter zu zwei Jahren Haft verurteilt

Der Gebäudeverwalter des Messeturms hat Schmiergelder angenommen
Bild: Klaus-Uwe Gerhardt ⁄

Der ehemalige Gebäudeverwalter des Frankfurter Messeturms wurde von einem Frankfurter Gericht wegen Bestechlichkeit und Untreue zu zwei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Es ging um eine Größenordnung von rund 800.000 Euro. Die Ehefrau des Angeklagten erhielt eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und drei Monaten wegen Beihilfe.

Als "Teil eines ausgedehnten Korruptionsgeflechts" hatte der 73 Jahre alte Geschäftsmann bis 2006 immer wieder größere Schmiergeldbeträge von Dienstleistungsfirmen erhalten, die im Gegenzug mit lukrativen Aufträgen in dem Bürohochhaus bedacht wurden, so das Gericht.

Das Schmiergeld wurde im Wege von Scheinrechnungen an die Firma des Angeklagten wieder von den Firmen zurückgeholt. Der Angeklagte wurde deshalb auch wegen Untreue verurteilt.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister, Verwalter

Aktuell

Meistgelesen