28.07.2014 | Serie Kuriose Fälle vor Gericht - Auch das noch

Die Gaffer

Serienelemente
Zu viel der Einblicke
Bild: Project Photos GmbH & Co. KG

Kuriose Fälle vor Gericht: Zu viele Einblicke fürchteten die Bewohner einer Wohnung im Erdgeschoss.

In ihrer Privatsphäre beeinträchtigt fühlten sich die Eigentümer einer Erdgeschosswohnung in einem Fall, über den das OLG München zu befinden hatte. Die Eigentümer beanstandeten, dass andere Eigentümer sowie deren Besucher eine unmittelbar an ihre Terrasse grenzende Gartenfläche als Durchgang benutzen und dabei in ihre Wohnung schauen; außerdem würden die Enkel anderer Eigentümer in Richtung der Wohnung Grimassen schneiden.

„Laufen ist in Ordnung, Schauen und Provozieren nicht“, sagte das OLG München (Beschluss v. 27.9.2005, 32 Wx 65/05). Die Erdgeschoss-Eigentümer wussten bei Erwerb ihrer Wohnung, dass sich vor ihrer Terrasse eine allgemein zugängliche Grünfläche befindet. Wenn diese Fläche benutzt werde, halte sich das im Rahmen des zulässigen Gemeingebrauchs. Davon nicht mehr erfasst sei es, wenn Personen vom Garten aus gezielt in die Erdgeschosswohnung hineinschauten. Das Gaffen sei ein Eingriff ins Eigentum und müsse daher unterbleiben.

Schlagworte zum Thema:  Nachbarrecht

Aktuell

Meistgelesen