Die Minol-Zenner-Gruppe und die Sykosch AG haben eine Kooperation bei digitalen Anwendungen für die Immobilienwirtschaft vereinbart. Dazu beteiligt sich die Minol-Zenner-Gruppe als Minderheitsaktionär an der Sykosch AG.

„Die Kooperation mit Sykosch ist ein weiterer Baustein unserer Digitalisierungsstrategie. Ihr Fachwissen rund um die Immobilienwirtschaft wird uns helfen, künftig weitere smarte Services für Verwalter anzubieten.“ Alexander Lehmann, Geschäftsführer der Minol-Zenner-Gruppe

Auch Sykosch, ein Anbieter von Cloud-Computing-Lösungen, verspricht sich viel von der Kooperation. „Mit der Minol-Zenner-Gruppe konnten wir einen starken Partner für die weitere Entwicklung unserer digitalen Lösungen gewinnen“, sagt Matthias Sykosch, Gründer und Vorstand der Sykosch AG. Auch künftig bleibt die Sykosch AG ein eigenständiges Unternehmen mit einem individuellen Markenauftritt.

Viele Partnerschaften mit Proptechs

Die Minol-Zenner-Gruppe, Gerätehersteller und Dienstleister für die Energiekostenabrechnung, setzt schon länger auf Partnerschaften mit Proptechs - vor allen aus dem Bereich Internet of Things. Sie beteiligt sich zum Beispiel an den Unternehmen TrackNet und SmartMakers. 2017 ist die Gruppe gleich um mehrere Gesellschaften gewachsen, darunter waren die Übernahmen der BK IoT Solutions, der Sparte Energie der Alfa Centauri S.p.A) und des Mannheimer IT-Spezialisten Hessware.

Schlagworte zum Thema:  Unternehmen, Digitalisierung