23.11.2011 | Verwalter

HSH Nordbank stellt Immobilienbereich neu auf

Die HSH Nordbank konzentriert sich im Unternehmensbereich Immobilienkunden künftig auf Norddeutschland und deutsche Metropolregionen. Zurückziehen wird sich die Bank aus dem internationalen Immobilienfinanzierungsgeschäft.

Maßgebend für die Entscheidung sind die Rahmenbedingungen, die die EU-Kommission mit ihrer Entscheidung im Beihilfeverfahren Ende September gesetzt hat. „Wir sind froh darüber, dass wir jetzt endlich klare Eckdaten dafür haben, wie wir unser zukünftiges Geschäft gestalten können", so Peter Axmann, Leiter des Bereiches Immobilienkunden bei der HSH Nordbank.

Man werde in der internationalen Immobilienfinanzierung jedoch keine laufenden Verträge kündigen, sonder diese bis zum Ende der jeweiligen Laufzeit weiter betreuen. Aktuell beträgt das Volumen des gesamten Immobilienfinanzierungsgeschäfts der HSH Nordbank rund zwölf Milliarden Euro, davon entfallen rund zwei Milliarden Euro auf internationale Engagements.

Aktuell

Meistgelesen