| Energetische Sanierung

Hessen bürgt für WEG-Darlehen

WEGs in Hessen können Sanierungen einfacher finanzieren
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Das Land Hessen und die Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen haben ein Förderprogramm aufgelegt, um Wohnungseigentümergemeinschaften günstige Darlehen für Sanierungsmaßnahmen zugänglich zu machen.

Wohnungseigentümergemeinschaften in Hessen gelangen künftig einfacher an Darlehen für Maßnahmen der energetischen Sanierung und altersgerechter Umbauten. Sie können bei der Wirtschafts- und Infrastrukturbank Hessen (WIBank) Darlehen aus den KfW-Kreditprogrammen „Energieeffiziert Sanieren“ und „Altersgerecht Umbauen“ beantragen. Das Land Hessen übernimmt für solche Darlehen die Bürgschaft, sofern der Verwalter eine Vertrauensschaden- und eine Vermögensschadenhaftpflichtversicherung abgeschlossen hat. Die Darlehensanträge können WEG-Verwalter direkt bei der WIBank stellen.

Das Förderprogramm soll die Finanzierung von Sanierungsmaßnahmen vereinfachen. Bisher ist es für Wohnungseigentümergemeinschaften aufwändig, KfW-Darlehen über die Hausbank zu erhalten. Viele Gemeinschaften haben daher davon abgesehen, KfW-Förderprogramme in Anspruch zu nehmen.

DDIV begrüßt Förderung durch das Land

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) begrüßt die Förderung. DDIV-Geschäftsführer Martin Kaßler äußerte die Hoffnung, dass weitere Bundesländer dem Beispiel Hessens folgen werden. Es sei richtig, die Förderung an das Vorliegen bestimmter Versicherungen des Verwalters zu knüpfen. Zugleich mahnte Kaßler die Bundesregierung, die Vereinbarungen aus dem Koalitionsvertrag, Zugangsvoraussetzungen und eine Versicherungspflicht für Verwalter einzuführen, in die Tat umzusetzen.

Schlagworte zum Thema:  Energetische Gebäudesanierung, Sanierung, WEG-Verwaltung, WEG-Verwalter

Aktuell

Meistgelesen