| RICS

Viele Großunternehmen verkennen FM als Wettbewerbsvorteil

RICS: Noch wird das Potenzial von Gebäudemanagern nicht voll genutzt
Bild: Bilfinger Berger

Knapp ein Viertel der Großunternehmen weltweit versäumt es, das Facility Management (FM) als strategische Priorität zu behandeln und nutzt daher nicht alle Wettbewerbsvorteile der Branche. So lautet das zentrale Ergebnis einer neuen RICS-Studie.

Für die Studie "Raising the Bar – Enhancing the Strategic Role of Facilities Management" der RICS - The Royal Institution of Chartered Surveyors - wurden rund 400 FM-Experten aus 40 Ländern auf allen Kontinenten befragt.

"Es ist mehr als deutlich geworden, dass das Facility Management, wenn es strategisch gehandhabt wird, dem Unternehmen einen echten Wettbewerbsvorteil verschaffen kann", sagt Johnny Dunford, Global Commercial Director der RICS. Das FM bringe die Kernfragen von Unternehmen, wie Finanzstrategie, Gewinnung und Bindung von Nachwuchstalenten und sogar Technologiebedarf von Firmen auf den Punkt. "Wenn man das Facility Management richtig einsetzt, kann es ein wertvoller strategischer Aktivposten sein, wie viele Unternehmen erkannt haben. Macht man es verkehrt, kann das ganze Geschäft darunter leiden", so Dunford weiter.

In der Studie wird ferner aufgezeigt, wie das Facility Management einzuordnen ist in Bezug auf andere Unternehmensbereiche. So sieht lediglich etwa die Hälfte der Befragten eine Abstimmung mit dem IT-Bereich realisiert und nur etwa 40 Prozent sind der Ansicht, dass das FM mit dem Bereich HR koordiniert wird. Viele der Befragten weisen auch auf einen zukünftig ernsten Nachwuchsmangel in dem Berufszweig hin.

"Fachleute aus der Praxis und den Unternehmen sagen uns, dass die Zeit für gezieltes Facility Management gekommen ist, um einem strategischen Konzept gerecht zu werden", ergänzt Paul Carder, Autor des Berichts. Heute verbringe der durchschnittliche Gebäudemanager mehr als fünfzig Prozent seiner Zeit mit alltäglichen Themen und verwendet weniger als einundzwanzig Prozent seiner Arbeitszeit mit Strategie und Planung. "Um sein Potenzial in vollem Umfang zu erkennen, muss sich dies für das Facility Management ändern", so Carder abschließend.

Schlagworte zum Thema:  Facility Management

Aktuell

Meistgelesen