14.04.2014 | Top-Thema EnEV 2014

Pflichtangaben in Immobilienanzeigen

Kapitel
Auch auf die Pflichtangaben bei Immobilienannoncen in print und online wird in der EnEV 2014 näher eingegangen.
Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Völlig neue Pflichten ergeben sich für Vermieter und Verkäufer in Bezug auf Immobilienanzeigen.

Erhöhte Anforderungen gelten mit der EnEV 2014 für Angaben in Immobilienanzeigen. So müssen nach § 16a EnEV 2014 Immobilienanzeigen in kommerziellen Medien wie Zeitungen oder Internetportalen künftig die Angabe enthalten, welche Art des Energieausweises (Bedarfsausweis oder Verbrauchsausweis) für das inserierte Objekt vorliegt. Außerdem ist der im Energieausweis genannte Energiebedarf oder Endenergieverbrauch des Gebäudes anzugeben sowie die Energieträger für die Heizung des Gebäudes (z. B. Gas, Öl, Fernwärme). Ist ein neuer Energieausweis vorhanden, der unter der Geltung der EnEV 2014 ausgestellt worden ist, muss zudem die dort genannte Energieeffizienzklasse angegeben werden.

Verstöße gegen diese Pflichtangaben sind ab dem 1.5.2015, also erst ein Jahr nach Inkrafttreten der Neuerungen, mit einem Bußgeld von 15.000 Euro bedroht.

(Nachtrag: Ob auch Makler in den Pflichtenkreis aus § 16a EnEV 2014 einbezogen sind, ist noch ungeklärt. Mehrere Landgerichte haben hierzu unterschiedlich geurteilt.)

Schlagworte zum Thema:  Energieausweis, EnEV 2014, Energieeinsparverordnung, Sanierung, Heizung

Aktuell

Meistgelesen