Advertorial

Kapitel
Gute Beratung ist bei der Energieversorung sehr wichtig. Bild: Vattenfall

Die Energiewende ist sehr stark digital getrieben, die Grundstruktur der Immobilienwirtschaft jedoch weiterhin sehr analog. Wie beide zusammen finden können und welche Optimierungsmöglichkeiten sich dadurch bei der Energieversorgung für Wohnungsunternehmen und Immobilienverwalter auftun können, erklärt Klaus-Dieter Weisheit, Geschäftsführer der Vattenfall Real Estate Energy Sales GmbH, im Interview.

Welche Herausforderungen hat das Real Estate Management derzeit zu bewältigen?

Digitalisierung ist eine der großen Herausforderungen für die Immobilienbranche, da sie viele Aspekte des Geschäfts umfasst – von der Investition in das Gebäude selbst bis zum Asset Management. Und auch die Energiewende ist sehr stark digital getrieben. Die Grundstruktur der Immobilienwirtschaft ist aber nach wie vor sehr analog. Das setzt gerade kleinere und mittlere Unternehmen massiv unter Druck und stellt sie vor große Probleme.

Wie können sich Immobilienverwalter darauf einstellen?

Ich denke, eine ehrliche Analyse der eigenen Situation und Kompetenzen ist sehr wichtig. Nur so findet man den passenden Partner für die Lösung der Herausforderungen. Gerade der Umbau des Energiesystems wird in den nächsten Jahren den Charakter der Wohngebäude möglicherweise noch viel stärker als bisher verändern. Denken Sie an dezentrale Energieerzeugung oder eMobility.

 

Was empfehlen Sie Ihren Kunden, um einerseits den Energieverbrauch zu senken und andererseits den Energiebezug wirtschaftlich zu optimieren?

Ein Beispiel ist das Vattenfall Bündelportal. Damit haben Kunden permanenten Zugriff auf ihre aktuellen Verbrauchs- sowie Rechnungsdaten. Sie können die Lastgänge ihrer Anlagen einzeln und tagesgenau im Detail oder zusammengefasst über längere Zeiträume analysieren. So wird der Energieverbrauch des eigenen Unternehmens transparent und man erkennt sofort Einsparpotenziale.

 

Auf welche Erfahrungen greifen Sie dabei zurück?

Seit Jahrzehnten versorgen wir Immobiliengesellschaften und Hausverwaltungen mit individuellen Lösungen zur Energieversorgung ihrer Objekte. Durch die enge Zusammenarbeit mit wohnungswirtschaftlichen Verbänden besitzt Vattenfall wertvolle Kenntnisse der Branchenthemen. Davon profitieren Kunden in unserer Zusammenarbeit. Zudem nutzen wir auch die Erfahrungen aus anderen Kundensegmenten für neue Services im Segment Real Estate. 

Click to tweet

 

Inwieweit finden Sie eine persönliche Beratung unverzichtbar, obwohl es sich bei Gas und Strom doch um generische Produkte handelt?

Wir versuchen, als Energiepartner mit unseren Angeboten und Services Traditionelles mit Digitalem zu verbinden. Wir bieten zwar Leistungen und Abwicklung online an, stehen aber zugleich mit persönlichen Ansprechpartnern zur Verfügung. Das ist gerade für kleine und mittlere Wohnbaugesellschaften ein wesentlicher Faktor für das Vertragsverhältnis. Wir haben deshalb die persönliche Beratung in den letzten Monaten noch einmal deutlich erweitert. Und die positive Resonanz bei den Kunden gibt uns Recht. Viele ehemalige Kunden kommen auch wieder zu uns zurück - oft enttäuscht, nachdem sie die Leistung von freien Energieberatern oder Energiemaklern in Anspruch genommen hatten.

 

Sind etwa flexible Verträge, die sich an Produkte der Energiebörsen anlehnen, grundsätzlich bei allen Immobilientypen einsetzbar?

Flexible Verträge sind grundsätzlich für alle Immobilientypen möglich. Mit unserem Produkt öffnet Vattenfall  seinen Kunden den Weg zur Leipziger Strombörse EEX (European Energy Exchange) und gibt ihnen die Chance, von den Möglichkeiten des Energiemarktes zu profitieren.

 

Wie hoch sind die dabei zu erreichenden Kosteneinsparungen?

Bei den flexiblen Verträgen kaufen Sie im Voraus den ermittelten Jahresbedarf zu gleichen Teilen an jedem Handelstag zum jeweiligen Tagespreis. Das ist die sogenannte rollierende Preisbildung. So vermeiden Sie wirksam das Risiko eines unvorhersehbaren Höchstpreises und profitieren von fallenden Strompreisen. Eine Kosteneinsparung ist abhängig vom Energiemarkt.

 

Zum Schluss ein Blick in die Zukunft: Wie sieht die Energieversorgung von Immobilien in zehn Jahren aus?

Die Energieversorgung wird sich in den kommenden Jahren weiter deutlich verändern: stärker digital, dezentral und dekarbonisiert. 

 

Vattenfall Real Estate Energy Sales – Partner der Wohnungwirtschaft

Für die Gewobag entwickelte Vattenfall die passenden Versorgungskonzepte und realisiert diese. Der Berliner Energiedienstleister ist ein jahrzehntelanger und erfahrener Partner der Wohnungswirtschaft. Lösungen für die Gas- und Stromversorgung der Kunden werden generell individuell entwickelt. Jeder Kunde kann sich dabei auf einen persönlichen Ansprechpartner verlassen. Mehr zur Vattenfall Real Estate Energy Sales GmbH findet sich hier.

 

Schlagworte zum Thema:  Stromversorger, WEG, Gaspreis, Energie

Aktuell
Meistgelesen