23.11.2011 | Verwalter

Deutsche Bank überprüft Verkauf des Bereichs Asset Management

Die Deutsche Bank überprüft ihren weltweit agierenden Unternehmensbereich Asset Management. Medienberichten zufolge ist ein Verkauf von Teilen des Bereichs nicht ausgeschlossen.

Die strategische Überprüfung des Unternehmensbereichs Asset Management, also die Vermögensverwaltung für institutionelle Anleger und das Fondsgeschäft, konzentriert sich nach Angaben der Bank vor allem auf die Analyse der jüngsten regulatorischen Veränderungen. Dabei stehe die Bank weiter am Asset Management, heißt es in einer Pressemitteilung des Unternehmens.

Alle strategischen Optionen kommen in Betracht. Die Überprüfung erstreckt sich auf den gesamten Unternehmensbereich Asset Management weltweit mit Ausnahme des Geschäfts der DWS in Deutschland, Europa und Asien, das ein Kernbestandteil des Angebots der Deutschen Bank für private Kunden in diesen Märkten bleibt.

Kevin Parker, Global Head of Asset Management und Mitglied des Group Executive Committee der Deutschen Bank: „Die Überprüfung orientiert sich in erster Linie an unseren Verpflichtungen als Vermögenstreuhänder und an den Interessen unserer Kunden. Unser Ziel ist es, die beste strategische Option zu finden, um die Leistung und das Potenzial im Unternehmensbereich Asset Management zu maximieren.“

Aktuell

Meistgelesen