Die energetische Sanierung von Wohnungseigentumsanlagen ist Thema eines neuen Lehrgangs von DDIV und EBZ Bild: Michael Bamberger

Ein neuer Lehrgang von DDIV und EBZ soll Immobilienverwaltern vertiefte Kenntnisse über die Durchführung energetischer Sanierungen in Wohnungseigentumsanlagen vermitteln. Die Pilotphase des Lehrgangs „geprüfter KlimaVerwalter“ ist gestartet.

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) und das Europäische Bildungszentrum der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (EBZ) haben den Pilotlehrgang „geprüfter KlimaVerwalter (DDIV/EBZ)“ initiiert. Der berufsbegleitende Lehrgang soll Immobilienverwaltern praxisrelevante Kenntnisse zur Initiierung und Begleitung energetischer Sanierungsmaßnahmen in Wohnungseigentümergemeinschaften vermitteln.

Der Lehrgang ist auf 12 Monate angelegt und umfasst 30 Module, die aus Präsenzstunden, Webinaren und Selbststudium bestehen. Die Weiterbildung orientiert sich an den unterschiedlichen Phasen einer Sanierungsmaßnahme. An der Pilotphase nehmen 27 Verwalter teil. Deren Rückmeldungen sollen in die künftige Ausgestaltung des Lehrgangs einfließen.

Gefördert wird das Projekt für drei Jahre durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit im Rahmen der nationalen Klimaschutzinitiative.

Weitere Informationen über den Lehrgang stellt der DDIV unter klimaverwalter.de bereit.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienverwaltung, Energetische Gebäudesanierung, EnEV 2014

Aktuell
Meistgelesen