25.09.2013 | Nach der Bundestagswahl

DDIV formuliert Erwartungen an künftige Regierung

Schwierige Koalitionsverhandlungen stehen an
Bild: Haufe Online Redaktion

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter erwartet von der künftigen Bundesregierung, sich der Themen Versicherungspflicht und Fachkundenachweis für Immobilienverwalter anzunehmen.

Nachdem die Bundestagswahl keine eindeutigen Mehrheitsverhältnisse ergeben hat, stehen voraussichtlich schwierige Koalitionsverhandlungen an. Im Vorfeld fordert der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) die im Bundestag vertretenen Parteien sowie die Partner der anstehenden Koalitionsverhandlungen auf, den Blick in der neuen Legislaturperiode auf den Verbraucherschutz in der Immobilienwirtschaft zu richten. Der Verband wiederholt dazu seine Forderung, Versicherungspflichten und Fachkundenachweise für Immobilienverwalter einzuführen.

„Die neue Regierung muss endlich den Verbraucherschutz in der Immobilienverwaltung ernst nehmen und im Koalitionsvertrag verankern. Nur so kann Wohneigentum als zentrale Säule privater Altersvorsorge weiter an Vertrauen gewinnen und langfristig geschützt werden,“ so DDIV-Geschäftsführer Martin Kaßler.

Um seine Ziele zu bekräftigen hat der DDIV eine Broschüre veröffentlicht, in der die Forderungen mit Kennzahlen, Umfragen und Argumenten untermauert werden. Die Broschüre ist kostenfrei über den DDIV erhältlich.

Schlagworte zum Thema:  Verwalter

Aktuell

Meistgelesen