31.03.2014 | Unternehmen

Conject verzeichnet Umsatzwachstum von 14 Prozent

Conject: Im Jahr 2013 lag der Umsatz bei 20 Millionen Euro
Bild: Haufe Online Redaktion

Conject, Anbieter von Software und Services rund um das Immobilien-Lebenszyklus-Management (ILM), verzeichnete im abgelaufenen Geschäftsjahr ein Wachstum von 14 Prozent: Im Jahr 2013 lagen der Umsatz der Unternehmensgruppe bei 20 Millionen Euro und der Auftragseingang bei 25 Millionen Euro.

Zum Umsatzwachstum 2013 trugen unter anderem Karstadt, Caterpillar, ECE und E-Plus in Deutschland, die Unicredit Bank, der ÖAMTC und die Post in Österreich, der Neubau der FIFA 2018 Stadien in Russland, der Flughafen London Heathrow sowie die Stadt Birmingham in Großbritannien bei.

Conject unterhält neben dem Hauptsitz in München Büros in Den Haag, Dresden, Dubai, Duisburg, London, Nottingham, Paris, Singapur, St. Petersburg, Warschau und Wien und baut ihr weltweites Netzwerk permanent weiter aus, um ihr Produktangebot stetig zu erweitern.

Zum Ende des Jahres 2013 hat Conject den französischen Software-Experten Wapp6 übernommen, um die Marktpräsenz in Frankreich zu verstärken und sein Portfolio um cloud-basierte Lösungen rund um das Mängelmanagement zu erweitern.

Schlagworte zum Thema:  Immobiliendienstleister

Aktuell

Meistgelesen