23.08.2011 | Verwalter

Brandenburg: 2,2 Millionen Euro für Immobilienbesitzer

Brandenburgs Landesregierung hat in diesem Jahr rund 2,2 Millionen Euro zur Förderung von Wohneigentum bereitgestellt.

Seit dem 1. Januar 2011 wurden 85 Anträge auf Zuschüsse bewilligt, wie Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger in einer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage mitteilte.

Die Förderung lag im Schnitt bei rund 26 000 Euro. Die meisten Anträge wurden in Cottbus (27) und in der Uckermark (11) bewilligt.Wer in Brandenburgs Innenstädten eine Immobilie kauft, modernisiert oder Baulücken schließt, kann dafür noch bis Ende 2013 Zuschüsse vom Land bekommen. Jährlich stehen rund drei Millionen Euro zur Verfügung.

Mit der Förderung von Wohneigentum für Selbstnutzer will das Land die Innenstädte beleben. Am 23. Dezember 2010 wurde dazu eine Richtlinie erlassen. Interessenten müssen die Anträge bei der Investitionsbank des Landes Brandenburg stellen.

Es gibt eine Grundförderung von 12 000 Euro, unter bestimmten Voraussetzungen auch mehr. Ein Haushalt mit vier Personen kann zum Beispiel maximal bis zu 50 000 Euro als Zuschuss erhalten. Für die energetische Sanierung von Wohneigentum beträgt die Grundförderung sogar 18 000 Euro. Wer darüber hinaus freiwillig mehr für den Klimaschutz tut, bekommt einen zusätzlichen Zuschuss.

 

 

Aktuell

Meistgelesen