Verwaltungskosten / Zusammenfassung
 

Begriff

Zu den Verwaltungskosten zählen die Kosten der zur Verwaltung des Gebäudes oder der Wirtschaftseinheit erforderlichen Arbeitskräfte und Einrichtungen, die Kosten der Aufsicht sowie der Wert der vom Vermieter persönlich geleisteten Verwaltungsarbeit. Zu den Verwaltungskosten gehören auch die Kosten für die gesetzlichen oder freiwilligen Prüfungen des Jahresabschlusses und der Geschäftsführung. Die gesonderte Umlage von Verwaltungskosten auf den Mieter ist nur bei der Geschäftsraummiete, nicht dagegen bei der Wohnraummiete möglich.

 

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Grundsätzlich wird die Höhe der Verwaltungskostenpauschale frei vereinbart. Nur für die sog. Wirtschaftlichkeitsberechnung (z. B. bei öffentlich gefördertem Wohnraum) regelt die Zweite Berechnungsverordnung (II. BV), wie hoch die Verwaltungskosten sein dürfen. Die Verwaltungskosten sind nach § 26 II. BV pauschaliert. Die Höchstbeträge wirken sich i. d. R. auch auf die ausgehandelten Verwaltungskosten aus.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.


Meistgelesene beiträge