Zusammenfassung

Zentrales Steuerungsinstrument für die Strategieentwicklung und -umsetzung bei Hansgrohe ist das "Hansgrohe Business System". Als integrierten Ansatz enthält es Strategieentwicklung, Strategieumsetzung und Strategiereview.

Kernelement des Business-Systems von Hansgrohe ist der Businessplan, auf dessen Basis wiederum von einem Team die Unternehmensstrategie entwickelt wird.

Die systematische Strategieimplementierung wird sichergestellt durch umfassende Kommunikation nach innen und außen und anhand von Aktionsplänen (Roadmaps) für sämtliche Geschäftsbereiche.

In quartalsweise stattfindenden Reviewmeetings wird geprüft, wie weit die Strategie bereits umgesetzt ist und ob Anpassungen erforderlich sind.

Der Controller fungiert in diesem Prozess als Business-Partner und Prozessführer für die Strategieplanung und -implementierung.

1 Vorstellung der Hansgrohe AG

116-jähriges Unternehmen der Sanitärbranche

Das Unternehmen Hansgrohe mit Stammsitz in Schiltach/Schwarzwald hat sich in seiner 116-jährigen Firmengeschichte innerhalb der Sanitärbranche den Ruf als einer der Innovationsführer in Technologie und Design erworben. Mit ihren Armaturen, Brausen und Duschsystemen schafft die Hansgrohe AG die Originale, die das Bad funktionaler, komfortabler und schöner machen.

2016 erwirtschaftete das Unternehmen mit seinen Marken Axor, Hansgrohe, Pharo und Pontos einen Umsatz von 1.029 Mio. EUR.

Abb. 1: Übersicht der Marken bei Hansgrohe

Weltweit beschäftigt die Hansgrohe-Gruppe heute rund 4.785 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, davon etwa 60 % im Inland.

Design als Kernkompetenz bei Hansgrohe

Im Ranking 2016 des International Forum Design (iF) der besten Unternehmen der Welt in Sachen Design belegt die Hansgrohe AG Rang 10 unter mehr als 2.000 Firmen. Mit 860 Punkten lässt der Schiltacher Armaturen- und Brausenspezialist sogar Unternehmen wie Apple, Daimler und Nike hinter sich und führt die Design-Hitliste der Sanitärbranche an.

2 Strategie bei Hansgrohe

Die Strategie der Hansgrohe AG richtet sich im Wesentlichen auf fünf Erfolgstreiber:

Innovationskraft

Innovation beginnt mit den Produkten und beinhaltet die gesamten Unternehmensprozesse.

Design

Zusammenarbeit mit international anerkannten Designern.

Internationalisierung

Ausbau der internationalen Marktbearbeitung.

Profitabilität

Kontinuierliche Prozessoptimierung und Erhöhung der Ertragskraft.

Talentmanagement

Fordern und Fördern internationaler Nachwuchskräfte und Manager.

Die Strategie zielt darauf ab, über profitables, internationales Wachstum die Marktposition des Unternehmens weiter zu stärken.

Innovationskultur in allen Unternehmensbereichen

Zu den wesentlichen Faktoren des unternehmerischen Erfolgs gehört insbesondere die über Jahrzehnte gewachsene Innovationskultur, die in allen Unternehmensbereichen und über alle Hierarchieebenen hinweg gelebt wird. Sie befähigt das Unternehmen dazu, innerhalb kürzester Zeit markt- und verbrauchergerechte Produktinnovationen von der Idee zur Serienreife zu entwickeln. 2008 erzielte das Unternehmen mit Armaturen und Brausen, die nicht älter als 3 Jahre sind, einen Anteil von 34 % am Nettoumsatz.

Innovationskraft entlang der gesamten Wertschöpfungskette

Die außerordentliche Innovationskraft der Hansgrohe-Gruppe zeigt sich auch bei der Gestaltung von Prozessen entlang der gesamten Wertschöpfungskette, um Qualität, Effizienz und Produktivität zu steigern. Beispiele hierfür sind die erfolgreiche Einführung der hochmodernen RFID-Technologie, die die Hansgrohe AG als erstes Unternehmen der Sanitärbranche und als einer von ganz wenigen Mittelständlern in Deutschland einsetzt, sowie der Ausbau der strategischen IT-Plattform auf Basis des SAP-ERP-Systems, das eine Prozessvernetzung mit Lieferanten und Kunden ermöglicht. Ein weiteres Beispiel ist das integrierte SAP Business Warehouse, das die Basis für ein integriertes und tagesaktuelles Reporting bildet.

Durch kontinuierliche Prozessoptimierung entlang der Wertschöpfungskette und Servicebereiche werden im Rahmen des international verankerten Effizienzsteigerungsprogramms "Hansgrohe Plus 21" jährliche Einsparungen in Millionenhöhe realisiert.

Prozesseffizienz durch eine zentrale IT-Plattform

Mit der Erweiterung der zentralen IT-Plattform konnte die Prozesseffizienz weiter verbessert werden. Unsere Kunden haben Vorteile durch die elektronische Anbindung an das Hansgrohe-Portal, durch das sie direkt auf Auftragsmanagement, Produktdaten und Reporting zugreifen können. Mittlerweile haben mehr als 150 Kunden weltweit Zugriff.

Abb. 2: Profit-Improvement-Projekte entlang der Wertschöpfungskette

Internationalisierung als strategische Investition

Als strategische Investition versteht Hansgrohe auch den Ausbau des weltweiten Vertriebs und die nachhaltige Internationalisierung der Marktbearbeitung durch ein koordiniertes Channel-Management. Im Rahmen des Programms "Hansgrohe Global Speed" werden kontinuierlich neue Absatzmärkte erschlossen.

Talentmanagement als Bestandteil der Strategie

Das Talentmanagement mit den Hauptbausteinen Ausbildung und Personalentwicklung hat einen hohen Stellenwert...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge