Kurzbeschreibung

Die Erneuerung der Heizung stellt eine Maßnahme dar, durch die der Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöht wird (§ 555b Nr. 4 BGB). Wenn Sie modernisieren möchten, müssen Sie Ihren Mieter zuvor über die Pläne informieren. Sie müssen ihm Ihre Modernisierungsabsichten spätestens 3 Monate vor Beginn in Textform mitteilen (§ 555c BGB).

Allgemeine Hinweise

Die Verwendung von Vertragsmustern erleichtert die Arbeit. Bitte beachten Sie, dass keinerlei Haftung für die korrekte Anwendung im Einzelfall und Aktualität zum Zeitpunkt der Verwendung übernommen werden kann. Das Vertragsmuster kann insoweit nur Anregungen liefern und ist stets an die individuellen Bedürfnisse im Einzelfall anzupassen.

Ankündigungsschreiben nach § 555c BGB über Modernisierungsmaßnahmen gemäß § 555b BGB (Heizungserneuerung)

Herr / Frau / Eheleute

[Name und Anschrift des Mieters]

______________

______________

______________
 
  [Ort/Datum]

Modernisierungsankündigung _______________ [Adresse]

hier: Ankündigung von Modernisierungsmaßnahmen nach §§ 555b, 555c BGB

Sehr geehrte/r ____________________,

es ist beabsichtigt, in der von Ihnen bewohnten Wohnung _______________ [Adresse], folgende bauliche Maßnahmen nach § 555b BGB durchzuführen, die ich wie folgt ankündige:

I. Einbau einer modernen Gasetagenheizung mit Warmwasseraufbereitung

Bisher wird Ihre Wohnung durch Gaseinzelöfen versorgt. Die Warmwasserbereitung erfolgt derzeit über einen Holzbadeofen sowie einen Elektrospeicher im Bad.

Ich beabsichtige, das derzeit bestehende Heiz- und Warmwassersystem auszutauschen und durch eine moderne Gasetagenheizung, zentral regulierbar mit Thermostatventilen an den Heizkörpern und einer integrierten Warmwasserversorgung, zu ersetzen. Dazu sind die folgenden Maßnahmen geplant.

1. Therme

Die bisher vorhandene Beheizung wird durch eine moderne und energiesparende Gasetagenheizung des Typs [z. B. WärmeFix 2000, XY 001MI6, Konsole, Gaskompaktgerät, Kamin mit Warmwasserschichtladespeicher] ausgetauscht.

Die Gastherme wird im Flurbereich nach einem Teilabbruch der Wand zum derzeitigen Kaminzug gemäß anliegender Planskizze (Plan-Nr. _____) eingebaut. Dazu ist erforderlich, ein Wandstück im Bereich des Flures (vgl. Skizze Gastherme und Speicher, rot markiert) abzubrechen, gleichzeitig einen Sturz zur Abfangung anzubringen, um Platz für Therme und Speicher zu erhalten.

An vorgenannter Stelle werden Therme und Speicher eingebaut und anschließend mit einem weißen Wandschrank verkleidet.

2. Heizkörper

In Wohnküche, Schlafen und Zimmer 2 werden jeweils im Bereich unter den Fenstern Heizkörper der Marke [z. B. Heizer 0815] mit Thermostatventilen eingebaut. Im Bereich des Badezimmers wird ebenfalls an der im Lageplan eingezeichneten Stelle, links vom Austritt zum Balkon, ein [z. B. DESIGNO] Badheizkörper Standard eingebaut. Im Bereich der Toilette wird links neben dem Waschbecken ein weiterer Heizkörper [z. B. Heizer 0815] eingebaut. Auch hierzu darf ich auf anliegende Lageskizze verweisen. Die Situierung der Heizkörper ist farbig in Grün markiert, die Situierung der Gastherme farbig rot.

3. Heizleitungen/Leitungen

Die Verlegung der Heizleitungen zu den jeweiligen Heizkörpern von der Therme erfolgt wie in anliegender Lageskizze gekennzeichnet, dort gelb markiert, zunächst von der Gastherme entlang der Schlafzimmerwand zum Fensterbereich. Von dort aus zweigt die Heizleitung nach rechts zum Zimmer und nach links zur Küche sowie zum Bad und zur Toilette. Die Verlegung der Heizleitung erfolgt in weißen Fußbodenleisten gemäß anliegender Planskizze.

Die Wanddurchbrüche werden ebenfalls im Fußbodenbereich, wie aus anliegender Skizze zu entnehmen, vorgenommen. Zur Versorgung der Gastherme mit Warmwasser ist erforderlich, eine Kaltwasserzuleitung im Bereich der in der Toilette befindlichen Steigleitung – im Plan blau markiert – zu installieren und vom WC aus über die Flurdecke an die Gastherme anzuschließen. Von der Therme aus wird dann die Kalt- und Warmwasserleitung über die Decke im Flurbereich in Badezimmer sowie Toilette und Küche verlegt. Auch hier bitte ich, die Einzelheiten anliegender Planskizze zu entnehmen. Nachdem die Kaltwasserzuleitung vom Steigstrang zur Therme sowie die Kalt- und Warmwasserleitung zur Versorgung von Küche, Bad und WC über die Decke erfolgt, muss die Decke nach Durchführung der Maßnahme um circa 10 cm abgehängt werden. Hierzu werden Gipskartonplatten verwendet, die verspachtelt und weiß gestrichen werden.

Die weiteren Einzelheiten bitte ich dem anliegenden Angebot der Heizungs- und Sanitärfirma [Name, Adresse] zu entnehmen.

II.

Der Einbau einer Gasetagenheizung zum Ersatz der bisherigen Gaseinzelöfen, künftig zentral reguliert und mit energiesparenden Thermostatventilen ausgestattet, stellt eine Modernisierungsmaßnahme dar, die einerseits den Gebrauchswert der Mietsache nachhaltig erhöht (§ 555b Nr. 4 BGB) und andererseits durch die Thermostatventile sowie die Verwendung einer modernen energiesparenden Heizanlage eine nachhaltige Einsparung von Endenergie im Sinne des § 555b Nr. 1 BGB darstellt. Laut der beiliegenden Berechnung des Energieberaters ...

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge