LG Köln 1 S 263/91
 

Entscheidungsstichwort (Thema)

Wirksamkeit einer Wohnungskündigung wegen Hinderung an einer angemessenen wirtschaftlichen Verwertung: Fehlgeschlagene Grundstücksspekulation als Nachteil aus dem Fortbestand des Mietverhältnisses

 

Orientierungssatz

(aus Wohnungswirtschaft & Mietrecht WuM)

1. Das wirtschaftliche Risiko eines Immobiliengeschäftes kann nicht auf den Wohnungsmieter abgewälzt werden. Der schaden aus einer fehlgeschlagenen Grundstücksspekulation ist kein Nachteil aus dem Fortbestehen eines Mietverhältnisses über das Wohngrundstück.

(von der Dokumentationsstelle des Bundesgerichtshofes)

2. Der erforderliche Kausalzusammenhang zwischen dem Fortbestand des Mietverhältnisses und dem Eintritt eines erheblichen Nachteils für den Vermieter besteht nicht, wenn die Wohnung wirtschaftlich deshalb nicht mehr tragbar wird, weil - wie vorhergesehen - steuerliche Vorteile durch Erwerb der Wohnung im Bauherrenmodell fortfallen.

 

Fundstellen

Dokument-Index HI1734529

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge