Kündigungsfristen, Gewerberaum

Kurzbeschreibung

Wie schnell darf der Mieter ausziehen? Ein Gewerberaum-Mietvertrag auf unbestimmte Zeit, kann immer nur mit einer 6-Monatsfrist zum Quartalsende gekündigt werden. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach zu berechnen: Mit dieser praktischen Kündigungsfristen-Tabelle mit leicht nachvollziehbaren Berechnungsbeispielen. Alle taggenau berechnet - so können Sie beim Fristen berechnen nichts falsch machen!

Kündigungsfristen für Gewerberaum

Welche Kündigungsfrist für Ihren Gewerberaum-Mietvertrag gilt

 

Nach § 580 a Abs. 2 BGB können Sie oder Ihr Mieter einen Geschäftsraum-Mietvertrag spätestens bis zum 3. Werktag eines Kalendervierteljahres für den Ablauf des nächsten Kalendervierteljahres kündigen.

Sie haben also mindestens eine 6-monatige Kündigungsfrist zum Kalendervierteljahr. Damit beläuft sich Ihre Kündigungsfrist praktisch auf mindestens 6 und maximal 9 Monate.

Beispiel:

Ihr Mieter erhält Ihre Kündigung am 04.07.2018. Sie wird zum 31.12.2018 wirksam. Liegt Ihre Kündigung allerdings erst am 05.07.2018 im Briefkasten Ihres Mieters, wird sie erst zum 31.03.2019 wirksam.

  Wichtig: Der Samstag zählt bei der Kündigungsfrist als Werktag. Fällt der 3. Werktag auf einen Samstag, endet die Frist an diesem Samstag und nicht erst am darauf folgenden Werktag.
  Der Unterschied zu einem Wohnraum-Mietvertrag ist der: Sie brauchen keinen Kündigungsgrund!
  Auch bei einem Gewerberaum-Mietvertrag gilt: Befristete Verträge können Sie vor Ablauf der Mietvertragslaufzeit nur fristlos kündigen.
Gewerberaum-Kündigungstabelle 2014 bis 2018
Zugang Ihrer Kündigung Ihre Kündigung wird wirksam zum
04.01.2018 30.06.2018
04.04.2018 30.09.2018
04.07.2018 31.12.2018
05.10.2018 31.03.2019
04.01.2017 30.06.2017
04.04.2017 30.09.2017
04.07.2017 31.12.2017
05.10.2017 31.03.2018
05.01.2016 30.06.2016
04.04.2016 30.09.2016
04.07.2016 31.12.2016
05.10.2016 31.03.2017
05.01.2015 30.06.2015
04.04.2015 30.09.2015
03.07.2015 31.12.2015
05.10.2015 31.03.2016
04.01.2014 30.06.2014
03.04.2014 30.09.2014
03.07.2014 31.12.2014
04.10.2014 31.03.2015

Wichtig: Der Samstag zählt bei der Kündigung als Werktag. Laut einem BGH-Urteil auch dann, wenn der 3. Werktag auf einen Samstag fällt. Er wird dennoch bei der Fristberechnung mitgerechnet (BGH-Urteil v. 17.02.2005, III ZR 172/04).

Wie Sie taggenau Ihre Kündigungsfrist für Stellplatz und Garage berechnen

Zahlt Ihr Mieter die Miete für seine Garage/seinen Stellplatz monatlich, können Sie spätestens am 3. Werktag eines Kalendermonats für den Ablauf des übernächsten Monats kündigen (§ 580 a Abs. 1 Nr. 3 BGB).

Es gilt also die 3-monatige Kündigungsfrist.

Beispiel:

Sie kündigen am 04.07.2017. Ihre Kündigung wird zum 30.09.2017 wirksam.

Kündigen Sie jedoch erst am 05.07.2017 oder später, wird Ihre Kündigung erst zum 31.10.2017 wirksam.

Wichtig: Wenn Sie Ihre Garage/Ihren Stellplatz gemeinsam mit einer Wohnung vermietet haben, können Sie Garage und Wohnung auch nur gemeinsam kündigen. Nur wenn Sie die Garage/den Stellplatz eindeutig in einem eigenständigen Vertrag vermietet haben, können Sie diesen auch separat kündigen.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge