Im Blickpunkt

 
Der Deloitte CFO Survey zeigt eine steigende Investitionsbereitschaft der Finanzchefs – und eine kritische Sicht auf lockere Geldpolitik, heißt es in einer PM der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft Deloitte vom 8.11.2017. Die Konjunktur in Deutschland folge einem kräftigen Aufwärtstrend und könnte sogar noch anziehen. Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen steige deutlich an und liege auf einem Fünf-Jahres-Hoch. Deutlich weniger Optimismus wolle jedoch im Hinblick auf die aktuelle Geldpolitik aufkommen, die mehrheitlich als zu locker wahrgenommen werde. Zwar kämen die Unternehmen günstig an Geld, aber die 142 Teilnehmer der Herbstausgabe des Deloitte CFO Survey 2017 befürchteten v. a. die Bildung neuer Blasen an den Finanz- und Immobilienmärkten. Zwei Drittel der Befragten seien dieser Ansicht, die besonders stark im Bankensektor vertreten werde. Nur jeder siebte CFO halte die momentane Geldpolitik für angemessen. Entsprechend der aktuellen konjunkturellen Entwicklung rechneten die meisten Befragten mit einer baldigen Zinswende. Für 60 % werde diese innerhalb der nächsten zwölf Monate stattfinden – allerdings in einer eher gemäßigten Form mit nur einem leichten Leitzins-Anstieg. Ein Drittel der Befragten sei deutlich optimistischer als vor Jahresfrist, was die eigenen Geschäftserwartungen angehe. Passend dazu wüchsen auch die Investitionspläne. Hier sei eine klare Trendwende zu beobachten. 52 % der Unternehmen planten einen Anstieg der Investitionen – der Saldowert liege bei 40 % und sei der höchste seit 2012. Investiert werden solle v. a. in Innovationen, auch wenn Kostensenkungen nach wie vor maximale Priorität hätten. Eine Automatisierung werde der Mehrheitsmeinung zufolge in nahezu allen Bereichen stattfinden – und auch die Aufbauorganisation massiv beeinflussen. Die künftige Finanzorganisation werde multidisziplinärer, agiler und globaler. – Ein Aspekt dabei kann auch der Einsatz von Kryptowährungen bei Unternehmen sein. Der Frage, wie Bitcoin nach HGB zu bilanzieren sind, gehen in diesem BB-Schwerpunktheft "Finance"Kirsch und von Wieding nach.

Gabriele Bourgon, Ressortleiterin Bilanzrecht und Betriebswirtschaft

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge