Datenschutz bei Wohnungsgen... / 1.2.4.2 Auslegung der Liste der Vertreter in der Geschäftsstelle oder Zugänglichmachung auf der Internetseite der Genossenschaft

Für die Genossenschaft stellt sich die Frage, ob sie die Liste in der Genossenschaft zur Einsicht auslegt oder auf der Internetseite veröffentlicht. Da nur die Mitglieder das Recht auf Einsicht haben, ist (ähnlich wie bei der Mitgliederliste) das Bestehen der Mitgliedschaft zu prüfen, wenn jemand Einsichtnahme in die Liste der Vertreter begehrt.

Wird die Liste im Internet veröffentlicht, ist auch hier sicherzustellen, dass nur Mitglieder in die Liste Einsicht nehmen können. Damit ist wohl die Liste in einem geschützten Mitgliederbereich der Internetseite zugänglich zu machen. Dies erfordert, dass die Internetseite über einen solchen geschützten Bereich verfügt und ausschließlich den Mitgliedern die Zugangsdaten zu diesem geschützten Bereich zugänglich gemacht werden. Damit erscheint es vom Verwaltungsaufwand her deutlich einfacher, wenn die Liste zur Einsichtnahme in den Geschäftsräumen der Genossenschaft ausgelegt wird.

Wie bei der Mitgliederliste, haben die Mitglieder Anspruch darauf, dass ihnen die Genossenschaft eine Abschrift der Liste der Vertreter zur Verfügung stellt. Aufgrund der gesetzlichen Regelung bestehen datenschutzrechtlich keine Bedenken an der Übermittlung der Liste – solange die Liste nur die gesetzlich geforderten personenbezogenen Daten enthält.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge