Bürgschaft, Mietbürgschaft (Wohnraum)

Kurzbeschreibung

"Den Bürgen kannst Du würgen": Das lernen Juristen schon im 1. Semester. Wer sich jedoch beim Mietvertragsabschluss bereits für eine Bürgschaft entscheidet, darf nicht mehr als 3 Monatsnettomieten fordern. Wer dagegen während eines laufenden Mietverhältnisses zusätzlich zu bestehenden Kaution eine Bürgschaft vom Mieter fordert, für den gilt die Obergrenze nicht. D.h. die Summe aus Kaution und Bürgschaft darf in diesem Spezialfall auch mehr als 3 Monatsnettomieten betragen.

Kein Mietvertrag ohne Mietsicherheit!

Sichern Sie sich für den Ernstfall ab: Mit einer Mietsicherheit. Die besteht üblicherweise aus einer Barkaution. Wer statt dessen lieber auf die Bürgschaft eines Privatmanns zurückgreifen will, übernimmt diese Formulierung. Damit müssen Sie nicht erst den Mietschuldner verklagen, bevor Sie sich an den Bürgen halten.

Bürgschaftserklärung

Ich/wir übernehme(n) hiermit gegenüber dem Vermieter in freiwilliger Weise die selbstschuldnerische, unwiderrufliche und unbefristete Bürgschaft für die Erfüllung der dem Mieter/den Mietern nach diesem Vertrag obliegenden Verpflichtungen unter Verzicht auf das Hinterlegungsrecht, die Einreden der Vorausklage, Anfechtbarkeit und Aufrechenbarkeit.

(Name/Anschrift)
(Ort, Datum) (Unterschrift)

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesene beiträge