Entscheidungsstichwort (Thema)

Keine Maklertätigkeit des zustimmungsberechtigten Verwalters einer Wohnungseigentumsanlage für den Käufer einer Eigentumswohnung

 

Leitsatz (redaktionell)

Der Verwalter einer Wohnungseigentumsanlage, von dessen Zustimmung gemäß Wohnungseigentumsgesetz § 12 (juris: WoEigG) die Gültigkeit eines Wohnungsverkaufes abhängig ist, kann wegen des demgemäß institutionalisierten Konflikts mit den Interessen des Käufers nicht dessen Makler sein.

 

Orientierungssatz

Zitierungen: Fortführung BGH, 1981-06-24, IVa ZR 159/80, NJW 1981, 2293; BGH, 1985-04-24, IVa ZR 211/83, NJW 1985, 2473 und BGH, 1986-12-03, IVa ZR 87/85, NJW 1987, 1008.

 

Normenkette

BGB § 652 Abs. 1

 

Verfahrensgang

OLG München (Entscheidung vom 18.08.1989; Aktenzeichen 23 U 2735/89)

LG München I (Entscheidung vom 02.02.1989; Aktenzeichen 27 O 23126/88)

 

Fundstellen

Haufe-Index 542281

BGHZ, 240

BB 1990, 2435

NJW 1991, 168

JZ 1991, 256

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Inhalt.


Meistgelesene beiträge