Abrechnung der Betriebskosten

Damit eine Betriebskostenabrechnung wirksam ist, muss sie bestimmte formelle und inhaltliche Anforderungen erfüllen. Abrechnen muss der Vermieter nur, wenn er mit seinem Mieter eine Miete plus Vorauszahlungen vereinbart hat. Dagegen muss der Vermieter nicht über seine Betriebskosten abrechnen, wenn er eine "Bruttomiete" oder eine Betriebskostenpauschale vereinbart hat. Wichtig ist, dass im Mietvertrag zusätzlich die Umlage von Betriebskosten vereinbart ist und der Vermieter sich bei der Umlage an den vereinbarten Umlageschlüssel und die gesetzliche Abrechnungsfrist hält. Fehler in der Abrechnung sind noch so lange "heilbar" wie die Abrechnungsfrist noch läuft.

Gesetze, Vorschriften und Rechtsprechung

Die grundlegenden Vorschriften zur Betriebskostenabrechnung finden sich in §§ 556, 556a BGB. Welche Kosten für den Wohnungsvermieter umlegbar sind, regelt § 2 BetrKV.

Das ist nur ein Ausschnitt aus dem Produkt VerwalterPraxis. Sie wollen mehr? Dann testen Sie hier live & unverbindlich VerwalterPraxis 30 Minuten lang und lesen Sie den gesamten Artikel.



Meistgelesen