01.10.2015 | Top-Thema Exklusive Vergütungsstudie: 43 Prozent Gehaltsplus bei Führungskräften seit 2006

Zusatzleistungen: Variable Gehaltszahlungen

Kapitel
Bild: Haufe Online Redaktion

Nicht-monetäre Zusatzleistungen spielen im Immobiliensektor eine wichtige Rolle bei der Gehaltsgestaltung. Prämien, Firmenwagen und betriebliche Altersvorsorgen sind dabei besonders beliebt. Doch wie sind sie verteilt und wie hoch fällt ihr Anteil am Grundgehalt aus?

Große Unternehmen zahlen häufiger und höhere Boni an Fachkräfte

In kleineren Betrieben (unter 100 Mitarbeiter) bekommen lediglich rund 20 Prozent der Fachkräfte zu ihrem Fixgehalt variable Gehaltsauszahlungen dazu. Der variable Anteil macht dabei 15 Prozent des Grundgehalts aus und die Prämie beläuft sich auf durchschnittlich 6.424 Euro. In mittelgroßen Unternehmen (101 bis 1.001 Mitarbeiter) erhält bereits ein Drittel der Belegschaft (33 Prozent) eine variable Vergütung, die 12,4 Prozent der Gesamtvergütung ausmacht. Sie beträgt durchschnittlich 6.128 Euro. Anders sieht es bei Großunternehmen mit über 1.000 Mitarbeitern aus: Hier erhalten fast 42 Prozent aller Beschäftigten eine Prämie, die 14 Prozent des Grundgehalts ausmacht. Sie liegt bei durchschnittlich 7.680 Euro. Für Fachkräfte gilt also: Je größer das Unternehmen, desto wahrscheinlicher und höher die Prämie.

Hohe Prämien für Führungskräfte

Wie sieht es bei den Führungskräften aus? Die Vergütungsstudie von Compensation Partner zeigt bei der Berechnung der Zusatzleis-tungen von Führungskräften ein etwas anderes Bild. Besonders interessant ist der Unterschied zwischen variablen Gehältern für Führungskräfte in kleinen und mittleren Unternehmen. In kleinen Betrieben mit unter 100 Mitarbeitern erhalten über 46 Prozent der Beschäftigten in leitender Position eine Prämie zugesichert. Diese liegt bei durchschnittlich 24.000 Euro und macht 27,8 Prozent der Gesamtvergütung aus. In mittelgroßen Betrieben hingegen bekommen zwar ganze 68 Prozent der Mitarbeiter in Führungspositionen variable Vergütungen – die Höhe der Prämien liegt jedoch bei durchschnittlich 18.841 Euro und ist damit geringer als in kleineren Unternehmen. „Eine Führungskraft in einem kleinen Unternehmen übernimmt häufiger eine direktere Verantwortung für die Unternehmensentwicklung als in mittelgroßen Betrieben. Dies macht sich letztendlich auch im variablen Gehaltsanteil bemerkbar“, erklärt Tim Böger, Geschäftsführer von Compensation Partner.
Den höchsten Bonus schütten Betriebe mit über 1.000 Mitarbeitern aus. In Großunternehmen bekommen über 78 Prozent der Führungskräfte variable Gehälter. Der Anteil an der Gesamtvergütung beträgt 24,5 Prozent und liegt bei durchschnittlich 29.000 Euro.

Lesen Sie auch:

Zusatzleistungen: Vorsorge- und Sachleistungen

Gehaltsentwicklung seit 2006

Ausführliche Informationen zur Expo Real 2015 finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Vergütung, Löhne und Gehälter

Aktuell

Meistgelesen