08.10.2012 | Top-Thema Expo Real 2012

Die häufigsten Aussteller

Kapitel
Ein Rückblick auf die Expo Real 2011 in Bildern und Charts.
Bild: Alex Schelbert

Entwickler, Bauträger, Wirtschaftsregionen und Städte zählen traditionell zu den am stärksten vertretenen Ausstellergruppen auf der Messe. Andreas Köpke, Leiter Unternehmenskommunikation der HWF Hamburgische Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, freut sich auf insgesamt mehr Aussteller als in 2011 und neue Standflächen in der zweiten Ebene.

„Der Gemeinschaftsstand mit 550 Quadratemtern ist zwar teurer, aber aufgrund der guten Nachfrage – zwei Drittel waren schon kurz nach Ablauf der Vorjahresmesse „verkauft“ –ausgebucht“, so Köpke. Damit sei die Messe-Investition bereits 0:0 aufgegangen. Neben zu erwartenden Großprojekten im Bereich des Einzelhandels werde das Thema „Hafencity“ natürlich bespielt, mit dem geplanten U-Bahn-Anschluss Anfang Dezember 2012 werde das urbane Leben dort weiter forciert, sagt Köpke. Auch über die Stadtgrenzen Hamburgs hinaus werden im „Stand-im Stand-Prinzip“ Regionen vorgestellt.

Bremen und Bremerhaven

Die Wirtschaftförderer aus Bremen und Bremerhaven freuen sich über eine erneute Steigerung der Standpartner gegenüber dem Vorjahr. Andreas Heyer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Wirtschaftsförderung Bremen, bestätigt die anhaltend hohe Nachfrage nach Gewerbeflächen am Standort Bremen. Im gesamten Geschäftsjahr 2011 konnten demnach gut 32 ha vermarktet werden, im ersten Halbjahr 2012 waren es laut Heyer bereits 24 Hektar. „Wir erleben zurzeit eine Phase des stabilen wirtschaftlichen Aufschwungs mit deutlichen Nachfragesteigerungen“, so Heyer.

Im Rahmen des Gewerbeflächenprogramms 2020 will man in der Hansestadt die positive Entwicklung weiter vorantreiben und geht selbstbewusst auf die Expo Real. So ist es geplant, dass zukünftig auch arbeitsplatzintensive Logistikunternehmen, die auf Autobahnnähe angewiesen sind, sich im Gewerbepark Hansalinie niederlassen können.

Nachbarländer zeigen Flagge

Beim Blick auf die Länderpräsenz wird Österreich mit zwei Gemeinschaftsständen wie schon im Vorjahr Vorreiter sein, diesmal mit deutlich mehr Ausstellern aus Wien. Die Niederlande und Luxemburg waren 2011 schon unter den Top-Ten-Ausstellern und werden nach Messeaussagen diesmal noch präsenter sein. Zwei Gemeinschaftsstände, Holland Property Plaza und Amsterdam Metropolitan Area, demonstrieren Marktpräsenz. Beide Stände greifen in Ihrem Rahmenprogramm Top-Themen des niederländischen Marktes auf, zum Beispiel Umwandlung und Wiederverwendung von leeren Büroimmobilien, Sanierung und notwendige Abschreibungen auf gewerbliche Immobilien.

Zusammen mit Einzelausstellern wie Corio, der Projektentwickler Dormio Leisure Development, Multi Development, Rabo Real Estate Group, Redevco und Prologis sind die Niederlande eines der am stärksten vertretenen Länder auf der Messe.

(Autor: Hans-Jörg Werth, Scheeßel)

Hier geht's zur Bilderserie "Expo Real 2011"

Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Immobilienmesse, Gewerbeimmobilienmesse, Immobilienbranche

Aktuell

Meistgelesen