03.09.2012 | Top-Thema SAP Forum Immobilienwirtschaft 2012 - Fragen an Hersteller von Immobiliensoftware

6 Fragen an... SAP Deutschland

Kapitel
Marco Hofmann, Director Industry Solutions, SAP AG
Bild: SAP Deutschland

Das Unternehmen: SAP unterstützt Menschen und Unternehmen dabei, effektiver zusammenzuarbeiten und Erkenntnisse aus Geschäftsprozessen besser zu nutzen. Ob in der Verwaltung oder in der Vorstandsetage, im Lager oder hinter der Ladentheke, mit Desktop- oder mobilen Geräten – SAP sorgt durch Vor-Ort-Installationen, Cloud- und On-Demand-Implementierungen sowie mobile Geräte für eine weitreichende Verfügbarkeit der Software. SAP ist im Bereich Unternehmensanwendungen weltweit der umsatzstärkste Anbieter von Software und softwarebezogenen Services. Gemessen an der Marktkapitalisierung ist SAP weltweit der drittgrößte unabhängige Softwarehersteller.

Frage 1: Herr Hofmann, was sehen Sie als die bedeutendste Veränderung im Umfeld der SAP-basierten IT-Anbieter für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft an?

Hofmann: Unternehmen der Immobilien- und Wohnungswirtschaft, wie auch Facility-Management Abteilungen großer Unternehmen, verändern Prozesse und schaffen neue Services und Geschäftsmodelle. Aktuell wirken technologische Veränderungen, wie z.B. Smart Phones oder Cloud Lösungen, als Beschleuniger.
Unternehmen der Immobilienwirtschaft stehen vor strategischen Entscheidungen, wie sie neue Technologien erfolgreich im eigenen Unternehmen einsetzen können.
Die SAP basierten Anbieter sind hier sehr gut aufgestellt, da sie ihren Kunden Lösungen auf Basis marktführender Technologien anbieten können.
Hier sehe ich auch eine der Veränderungen – SAP Partner im Wohnungs- und Immobilienumfeld setzen zunehmend innovative Konzepte mit SAP Lösungen um, die Kunden zusätzlich zu den Immobilienwirtschaftlichen Kernprozessen Mehrwerte bringen wie z.B. Vertrieb und Kundenservice.

Frage 2: Was hat sich innerhalb Ihrer Firma im letzten Jahr getan?

Hofmann: Für SAP war 2011 das umsatzstärkste Jahr in der 40 jährigen Geschichte des Unternehmens. Im Zentrum der 40-jährigen SAP Geschichte stand immer die Lösung komplexer Geschäftsprobleme unserer Kunden. Dies hat nach wie vor Gültigkeit und betrifft auch die Kernprozesse der Immobilienwirtschaft. Zum Beispiel stehen Corporate Real Estate Manager heute zunehmend vor der Aufgabe, Immobilien- und Facilitymanagement auf einer unternehmenseinheitlichen, teilweise auch multinationalen Immobilienmanagement Plattform aufzusetzen. Hierbei steht die durchgängige und ins Finanzwesen integrierte Abbildung des Immobilien Lebenszyklus im Fokus. Ebenfalls hat die Bedeutung von Analytischen Anwendungen, Visualisierung (CAD, GIS) sowie mobile Lösungen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen.

Frage 3: Wie integrieren Sie ggfs. die Zukäufe?

Hofmann: Mit Sybase und Successfactors sind zwei der größten Zukäufe in der Geschichte der SAP erfolgreich abgeschlossen. SAP´s Strategie setzt auf eigene Innovation wie z.B. im Bereich der Business Applikationen als auch Investitionen in Bereichen wie  Mobility (Sybase) und Cloud Technologie (Success Factors). Mit diesen Zukäufen von marktführenden Unternehmen positioniert sich SAP in strategischen Wachstumsmärkten. Auch mit der Übernahme von Syclo haben wir unser Angebot an mobilen Lösungen für unsere Kunden erweitert.  Kunden aus der Wohnungs- und Immobilienwirtschaft können z.B. mit diesen Lösungen Service Prozesse mit mobilen Endgeräten optimieren.

Frage 4: Auf welche Themen setzen Sie, um sich von der Konkurrenz SAP-Umfeld abzuheben?

Hofmann: SAP Kunden profitieren von einer umfassenden und integrierten SAP Immobilienlösung, den Entwicklungen in neuen Bereichen wie Mobility, Cloud und Analytics wie auch dem umfassenden Partnernetzwerk. Die SAP Lösungen sind flexibel erweiterbar und ermöglichen auch unternehmensübergreifendes Arbeiten. So können z.B. Immobilienmanager die Lösung SAP Streamwork nutzen, um die Zusammenarbeit in unternehmensübergreifen Aufgaben zu verbessern (z.B. in Planungsphasen od. Akquise Prozessen). SAP als langjähriger Partner der Immobilien- und Wohnungswirtschaft bietet in den jeweiligen Bereichen marktführende Lösungen. In der Kombination dieser Lösungen  steckt meist der größte Nutzen für unsere Kunden.

Frage 6: Wen haben sie im letzten Jahr als Neukunden hinzugewonnen?

Hofman: Zahlreiche Neukunden haben sich im letzten Jahr für die SAP Immobilienlebenszyklus Management Lösung entschieden. Im Rahmen des diesjährigen SAP-Forums für die Immobilienwirtschaft werden u.a. Kunden wie Hochtief Property Management, E.ON Facility Management und Volkswagen Immobilien über ihre Projekte berichten.

Weitere Interviewpartner: Andreas Mahrholz, Senior Consultant, Solreco GmbH (Seite 8).

Schlagworte zum Thema:  Interview, Immobilien-Software, SAP-Kongress

Aktuell

Meistgelesen