Region Report Berlin 2019

Berlin ist nicht nur eine riesige Stadt, sondern auch eine riesige Projektionsfläche für alle, die dorthin reisen, dort wohnen, arbeiten und investieren wollen. Jeder sieht in Berlin, was sie oder er sehen will: den Place to be, die hippe Wochenenddestination, den idealen Standort fürs Start-up oder die Goldgrube für den nächsten Deal. Pessimisten denken eher an lahmende Bürokratie, hakelige Infrastrukturprojekte, sich zu Initiativen zusammenrottende Bürger oder eklatanten Flächenmangel. Die Autoren dieses Hefts zeigen uns Berlin aus ihrer Perspektive. Und die ist naturgemäß eine immobilienwirtschaftliche.

Zum Download

Aus dem Inhalt:

Unternehmerrunde zu den Potenzialen Berlins. Zentrum oder Stadtrand? Wohnen oder Büro? Und die Rolle der Politik: Jürgen Overath, COO TLG AG; Henrik Thomsen, Geschäftsführer Groth
Development; Marcus Buder, Bereichsleiter Gewerbliche Immobilienfinanzierung Berliner Sparkasse

Gewerbeimmobilien: Die Nachfrage ist ungebrochen hoch. Mittlerweile wird das Transaktionsvolumen vom Flächenmangel eingedämmt. 

Wohnungsmarkt: Während Kaufpreise und Mieten weiter steigen, greifen Senat und Bezirke mit immer drastischeren Mitteln in den
Markt ein. 

Senatorin im Gespräch: Die Senatorin für Stadtentwicklung und
Wohnen, Katrin Lompscher (Die Linke), spricht über den Spagat zwischen Investoren- und Anwohnerinteressen.

Stadtentwicklung: Das starke Wachstum Berlins fordert die Stadtplaner. Komplett neue Stadtteile sind in der Pipeline, und die Kooperation mit Brandenburg gewinnt an Bedeutung.

Schlagworte zum Thema:  Immobilien