29.06.2016 | Transaktion

Magdeburg: ZBI Gruppe kauft 500 Wohnungen

Unter anderem dieses Wohnhaus in Magdeburg hat ZBI für einen Spezialfonds erworben
Bild: ZBI Gruppe

Die ZBI Gruppe hat ein Wohnportfolio mit knapp 500 Wohneinheiten und 24.000 Quadratmetern Mietfläche für einen offenen Immobilienfonds erworben. Die Wohnungen verteilen sich auf verschiedene Magdeburger Stadtteile.

Magdeburg ist laut ZBI als Universitätsstadt mit zahlreichen Forschungseinrichtungen ein Standort mit guten demografischen und wirtschaftlichen Perspektiven. Das Portfolio biete neben einer attraktiven Rendite nachhaltige Miet- und Wertsteigerungspotenziale. Die Objekte werden in einen Spezialfonds eingebracht.

Aengevelt hatte die Immobilien vermittelt. "Aufgrund der geringen Rendite-Performance und Objekt-Verfügbarkeit in den Big 7 erweitern Profianleger ihre Nachfrage zunehmend um renditestärkere Städte bei vergleichbarem Risiko-Profil", sagt Annett Lorenz-Kürbis, Niederlassungsleiterin Aengevelt Magdeburg. Unter den B-Standorten zähle Magdeburg mit einer Renditespanne von aktuell 5,6 bis acht Prozent pro Jahr für Bestands-Wohnimmobilien zu den gefragten Standorten.

Lesen Sie auch:

ZBI startet neuen Wohnimmobilienfonds

Capital Bay erwirbt Sozial-Immobilie in Dresden

Project-Fonds "Vier Metropolen II" erzielt erstes Closing mit 40 Millionen Euro

Schlagworte zum Thema:  Wohnung, Transaktion, Wohnimmobilien

Aktuell

Meistgelesen