| Unternehmen

W&W konzentriert Osteuropageschäft

Wüstenrot Bausparkasse plant 2015
Bild: Wüstenrot & Württembergische AG

Die Wüstenrot & Württembergische-Gruppe übernimmt das Aktienpaket der österreichischen Wüstenrot-Gruppe aus Salzburg an der Bausparkasse Wüstenrot stavební spořitelna, an der sie damit 99,43 Prozent hält. Im Gegenzug gibt die W&W ihren 40-prozentigen Anteil an der slowakischen Wüstenrot Bausparkasse an Wüstenrot Salzburg ab.

Der Vorsorgekonzern und die österreichische Wüstenrot sind voneinander unabhängige Unternehmen.
Bereits Anfang September hatte die W&W ihre beiden tschechischen Versicherungen an die Allianz verkauft und gleichzeitig eine langfristige Vertriebskooperation zwischen der Allianz und der tschechischen Wüstenrot Bausparkasse sowie der tschechischen Wüstenrot Hypothekenbank vereinbart.

Damit stärkt die W&W ihre Vertriebskraft für Bankprodukte in Tschechien und verschlankt ihre Struktur, bündelt Ressourcen und reduziert die Komplexität in ihrem Beteiligungsportfolio. In Ungarn hält sie nur noch eine Minderheitsbeteiligung an einer Bausparkasse.

Die tschechische Wüstenrot Bausparkasse plant 2015 mit einem Brutto-Neugeschäft von rund 500 Millionen Euro. Das Eigenkapital liegt dem Unternehmen zufolge bei aktuell rund 110 Millionen Euro. Die W&W sieht die Wüstenrot-Gruppe in Tschechien mit Bausparkasse und Hypothekenbank für eine künftige positive Entwicklung gut gerüstet.

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Bausparkasse

Aktuell

Meistgelesen