04.03.2016 | Unternehmen

W&W AG wird in SDAX aufgenommen

Die W&W AG ist die strategische Management-Holding der W&W-Gruppe mit Sitz in Stuttgart.
Bild: W&W

Die Wüstenrot & Württembergische AG (W&W AG) wird mit Wirkung zum 21. März von der Deutschen Börse AG in den SDAX aufgenommen. Dieser umfasst 50 Unternehmen. Ankeraktionär der W&W AG ist die Wüstenrot Holding mit 66,57 Prozent der stimmberechtigten Anteile.

13,48 Prozent der Aktien hält die Horus Finanzholding, der Freefloat liegt bei 19,95 Prozent. Die Aktie der W&W AG wird seit dem 1. Dezember 2015 im Prime Standard gehandelt.

Mit einer Marktkapitalisierung des Streubesitzes von rund 360 Millionen Euro und einem monatlichen Orderbuchumsatz von über 26 Millionen Euro schließt die W&W AG zu den großen Werten im SDAX auf.

Derzeit liegt der Stuttgarter Finanzdienstleister beim Kriterium Freefloat-Marktkapitalisierung auf Rang 80 und nach dem Handelsumsatz auf Rang 87 von 110. Für die Aufnahme in den SDAX gilt die sogenannte 110/110-Regel, das heißt, nur börsennotierte Gesellschaften, die nach den Kriterien Freefloat-Marktkapitalisierung und Handelsumsatz jeweils zu den 110 größten Unternehmen nach denen im DAX gehören, können aufgenommen werden.

Die W&W AG ist die strategische Management-Holding der W&W-Gruppe mit Sitz in Stuttgart.

Lesen Sie auch:

W&W prognostiziert 20-Prozent-Plus bei Baufinanzierungen

W&W konzentriert Osteuropageschäft

W&W steigert Gewinn nach Stellenabbau

Schlagworte zum Thema:  Immobilienunternehmen, Immobilienfinanzierer, Bausparkasse

Aktuell

Meistgelesen