21.05.2012 | Holland 72

Wölbern Invest startet ersten Fonds mit flexibler Laufzeit

Neues Cofeley-Bürogebäude an der Waterkant in Rotterdam
Bild: Wölbern Invest

Mit dem Holland 72 des Hamburger Emissionshauses Wölbern Invest geht erstmals ein Fonds mit flexibler Laufzeit in den Vertrieb: Geplant sind rund sechs Jahre. Fondsobjekt ist ein neues Green Building an der Rotterdamer Waterfront.

Das Gebäude ist bereits für 15 Jahre zu 100 Prozent an den Energiedienstleister Cofely Nederland vermietet. Das Investitionsvolumen des Fonds beträgt 17,9 Millionen Euro. Die Mindestbeteiligungssumme liegt bei 25.000 Euro, prognostiziert sind quartalsweise Auszahlungen von 5,5 Prozent pro Jahr ab dem ersten Quartal 2013.

Damit setzt Wölbern Invest seine Holland-Fondsreihe mit einem Büro-Objekt in Rotterdam fort. Erstmals bietet der Initiator einen geschlossenen Core-Immobilienfonds mit einer geplanten Laufzeit von nur 6,25 Jahren an. Damit will der Anbieter nun auch denjenigen Anlegern ein attraktives Beteiligungsangebot unterbreiten, die Immobilienfonds bislang noch wegen der langen Laufzeiten gescheut haben.

Rotterdam ist nach der Hauptstadt Amsterdam die zweitgrößte Stadt und eines der kulturellen Zentren der Niederlande. Die Universitätsstadt mit rund 600.000 Einwohnern ist ein Industrie- und Handelszentrum, besonders durch den Seehafen: Es ist der größte Europas mit einem Umschlag von rund 10 Millionen Containern jährlich. Auffällig ist ferner die Wolkenkratzer-Silhouette, der die Stadt auch den Beinamen „Manhattan an der Maas“ verdankt, mit ihren charakteristischen Bauten wie dem Euromast-Aussichtsturm und der leuchtend weißen Erasmus-Brücke.

Investitionsobjekt des neuen Fonds ist ein voll vermieteter Büroneubau mit 5.562 Quadratmetern Nutzfläche. Das Gebäude wird voraussichtlich im September 2012 fertig gestellt und nach dem niederländischen GreenCalc-Index zertifiziert. Der Mieter, Spezialist für Energiemanagement und Anlagenbau, gehört zu GDF Suez und damit zu einem der größten Energieversorger weltweit. Die Miete beträgt 180 Euro pro Quadratmeter.

Schlagworte zum Thema:  Niederlande, Fonds

Aktuell

Meistgelesen